Chinaman

Die dänische TragikomödieChinaman (dänischer Originaltitel: Kinamand, TV-Titel: Liebe süßsauer) wurde 2005 auf dem Karlovy Vary International Film Festival vorgestellt und gewann dort Preise. Sie thematisiert den Zusammenstoß zweier Kulturen, der chinesischen und der dänischen.

mehr zu "Chinaman" in der Wikipedia: Chinaman

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1977

Werk:
thumbnail
Espinoza Navarro, Faustino : Guión para la escenificación del Inti Raymi en la ciudad sagrada de los Inkas. Editorial Garcilaso, Cusco. (Faustino Espinoza Navarro)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2005

thumbnail
Film: Chinaman (Kinamand) (Vivian Wu)

2005

thumbnail
Film: Chinaman (Kinamand) (Paw Henriksen)

2005

thumbnail
Film: Chinaman (Kinamand) (Kim Fupz Aakeson)

2005

thumbnail
Film: Die dänische TragikomödieLiebe süßsauer (dänischer Originaltitel: Kinamand, englischer Titel: Chinaman) wurde 2005 auf dem Karlovy Vary International Film Festival vorgestellt und gewann dort Preise. Sie thematisiert den Zusammenstoß zweier Kulturen, der chinesischen und der dänischen.

Stab:
Regie: Henrik Ruben Genz
Drehbuch: Kim Fupz Aakeson
Produktion: Thomas Gammeltoft, Oscar L. Costo
Musik: Gisle Kverndokk
Kamera: Sebastian Blenkov
Schnitt: Mette Zeruneith

Besetzung: Bjarne Henriksen, Vivian Wu, Lin Kun Wu, Paw Henriksen, Charlotte Fich, Chapper Kim

2005

thumbnail
Film: Liebe süßsauer (Kinamand) (Kim Fupz Aakeson)

Sonstige Ereignisse

2005

thumbnail
Liebe süßsauer, Alternativtitel einer dänischen Tragikomödie von Henrik Ruben Genz , siehe Chinaman

"Chinaman" in den Nachrichten