Choreografie

Choreografie oder Choreographie (altgriechischχορός, Tanz‘ und γράφειν, schreiben‘) bezeichnet heute das Erfinden und Einstudieren von Bewegungen, meist in Zusammenhang mit Tanz. Eine Choreografie wird ebenso wie eine musikalische Komposition als Kunstwerk betrachtet. Sie reicht vom kurzen Solo- oder Showtanz (z. B. Michel FokinesDer sterbende Schwan, 1907) bis hin zur mehrstündigen Inszenierung eines Tanztheaterstückes mit vielen Darstellern und einer komplexen Handlung.

Ein Choreograf ist der kreative Gestalter einer Choreografie. Er ist gleichzeitig Erfinder und Regisseur des Stückes und repräsentiert somit im Vergleich zum Schauspiel gleichermaßen die Rolle von Autor und Regisseur. Aus dieser Doppelfunktion ergeben sich komplexe urheberrechtliche Fragen. In Oper, Schauspiel und Musical arbeitet der Choreograf meist mit übergeordneten Regisseuren zusammen.

mehr zu "Choreografie" in der Wikipedia: Choreografie

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1939

Ausgewählte Werke > Filme, Bühnenbilder und Ballett von Dalí:
thumbnail
Bacchanal, Ballett. Libretto und Bühnenbild von Dalí, Choreographie von Léonide Massine (Salvador Dalí)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1959

Film:
thumbnail
Die Halbzarte (auch Choreografie) (Benno Hoffmann)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
George Balanchine, einer der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts, stirbt.

Kunst & Kultur

thumbnail
Musik & Theater: Mit Vaslav Nijinsky in der Titelrolle wird in Paris Igor Strawinskys Ballett Petruschka uraufgeführt. Die pantomimischeChoreographie stammt von Michel Fokine, die Kostüme und das Bühnenbild von Alexander Benois.
thumbnail
Musik & Theater: Im Mariinski-Theater in Sankt Petersburg erfolgt die Uraufführung des Balletts Der Nussknacker von Pjotr Iljitsch Tschaikowski auf das Libretto von Marius Petipa unter der Choreographie von Lew Iwanow.
thumbnail
Kultur & Gesellschaft: An der Pariser Oper wird Jacques Offenbachs Ballett-Pantomime Le Papillon in der Choreographie der bekannten Tänzerin Marie Taglioni uraufgeführt. Die Aufführung gerät zu einem Triumph, was auch dem Können der jungen Ballerina Emma Livry zu danken ist.
thumbnail
Kultur: Das romantische Ballett Giselle wird in einer Choreografie von Jean Coralli und Jules Perrot an der Pariser Oper uraufgeführt. Die Titelrolle wird von Carlotta Grisi getanzt.

"Choreografie" in den Nachrichten