Christo Beltschew

Christo Mintschew Beltschew (auch Hristo Minchev Belchev geschrieben, bulgarischХристо Минчев Белчев) (* 1857 Tarnowo; † 27. März 1891 in Sofia) war ein bulgarischer Dichter und Politiker der „Volksliberalen Partei“ und Finanzminister im Kabinett von Stefan Stambolow. Christo Belschew war mit der Dichterin Mara Beltschewa verheiratet.

Christo Beltschew wurde 1857 in der im Balkangebirge gelegenen Stadt Tarnowo (heute Weliko Tarnowo) geboren. Er beendete 1869 die weltliche Grundschule in seiner Heimatstadt und besuchte von 1872 bis 1876 das Gymnasium im Zagreb. In Zagreb veröffentlichte Beltschew daraufhin eine Gedichtsammlung auf Kroatisch. 1877 schrieb er sich an der Zagreber Universität ein, kehrte jedoch nach der Befreiung Bulgariens vom „osmanisch-türkischen Joch“ zurück und arbeitete zwischen 1878 und 1881 als Beamter in Sewliewo, Tarnowo und Sofia. 1881 schrieb er sich an der Pariser Sorbonne ein, wo er bis 1884 Wirtschaft mit einem Stipendium der bulgarischen Regierung studierte. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums kehrte er nach Bulgarien zurück, wo er ab 1885 im Finanzministerium arbeitete.

mehr zu "Christo Beltschew" in der Wikipedia: Christo Beltschew

Geboren & Gestorben

1857

Geboren:
thumbnail
Christo Beltschew wird Tarnowo geboren. Christo Mintschew Beltschew (auch Hristo Minchev Belchev geschrieben, bulgarisch? Христо Минчев Белчев) war ein bulgarischer Dichter und Politiker der „Volksliberalen Partei“ und Finanzminister im Kabinett von Stefan Stambolow. Christo Belschew war mit der Dichterin Mara Beltschewa verheiratet.

Europa

1891

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
27. März: Der bulgarische Finanzminister Christo Beltschew wird von bulgarischen Nationalisten aus Makedonien erschossen.

"Christo Beltschew" in den Nachrichten