Christoph Bernhard von Galen

Christoph Bernhard von Galen (* 12. Oktober 1606 auf Haus Bisping bei Rinkerode in Westfalen; † 19. September 1678 in Ahaus) war katholischer Priester und vom 14. November 1650 bis zu seinem Tode Fürstbischof von Münster. Er wurde beigesetzt in der St.-Josephs-Kapelle im St.-Paulus-Dom zu Münster.

mehr zu "Christoph Bernhard von Galen" in der Wikipedia: Christoph Bernhard von Galen

Politik & Weltgeschehen

Holländischer Krieg:
thumbnail
Die Provinzstadt Groningen unter Carl von Rabenhaupt befreit sich aus der Belagerung durch Christoph Bernhard von Galen. Ab 1700 wird das Fest Gronings Ontzet zur Erinnerung an das Ereignis gefeiert. Rabenhaupt gelingt im Dezember die Rückeroberung von Coevorden.

1672

Holländischer Krieg:
thumbnail
Juli: Christoph Bernhard von Galen, Fürstbischof zu Münster, marschiert in den Niederlanden ein und erobert mehrere Ortschaften, darunter die Festung Coevorden. Am 21. Juli beginnt er mit der Belagerung von Groningen.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Christoph Bernhard von Galen stirbt in Ahaus. Christoph Bernhard von Galen war katholischer Priester und vom 14.? November 1650 bis zu seinem Tode Fürstbischof von Münster. Er wurde beigesetzt in der St.-Josephs-Kapelle im St.-Paulus-Dom zu Münster.
thumbnail
Geboren: Christoph Bernhard von Galen wird auf Haus Bisping bei Rinkerode in Westfalen geboren. Christoph Bernhard von Galen war katholischer Priester und vom 14.? November 1650 bis zu seinem Tode Fürstbischof von Münster. Er wurde beigesetzt in der St.-Josephs-Kapelle im St.-Paulus-Dom zu Münster.

thumbnail
Christoph Bernhard von Galen starb im Alter von 71 Jahren. Christoph Bernhard von Galen war im Sternzeichen Waage geboren.

Gesellschaft & Soziales

1651

Gesellschaft:
thumbnail
FürstbischofChristoph Bernhard von Galen gründet auf dem Rückmarsch vom Krieg in Holland die Junggesellenschützenschaft Wettringen.

"Christoph Bernhard von Galen" in den Nachrichten