Chrudim

Hauptplatz von Chrudim mit Pestsäule von 1717 bis 1734

Chrudim (deutsch älter auch: Crudim) ist eine Stadt im ostböhmischen Pardubický kraj an der Chrudimka, mit 22.996 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014).



Geschichte




Wahrscheinlich wurde Chrudim im 9. Jahrhundert gegründet, urkundlich erstmals im Jahr 1055 erwähnt, als dort der böhmische Fürst Břetislav I. starb. Ab dem 13. Jahrhundert war es eine Königsstadt, die zum Besitz der böhmischen Königinnen zählte. Im Mittelalter und der Frühen Neuzeit war es ein wichtiges regionales Zentrum. Ein Kapuzinerkloster mit der St.-Josef-Kirche wurde im Jahre 1656 gegründet. Ab Ende des 17. Jahrhunderts wurde es zu einem bekannten Wallfahrtsort (wundertätiges Salvatorbild). Seit dem 19. Jahrhundert hat es sich nicht mehr so schnell weiterentwickelt wie andere Städte der Umgebung.

mehr zu "Chrudim" in der Wikipedia: Chrudim

Durch Ottokar II. Přemysl gegründete Königsstädte > Böhmen

1260

thumbnail
Chrudim, etwa (Ottokar II. Přemysl)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Petr Průcha wird in Chrudim geboren. Petr Průcha ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Januar 2011 für den SKA Sankt Petersburg in der Kontinentalen Hockey-Liga spielt.
thumbnail
Geboren: Jiří Magál wird in Chrudim geboren. Jiří Magál ist ein tschechischer Skilangläufer.
thumbnail
Geboren: Petr Vladyka wird in Chrudim geboren. Petr Vladyka ist ein tschechischer Futsal- und Fußballspieler.
thumbnail
Geboren: Dagmar Pecková wird in Medlešice bei Chrudim geboren. Dagmar Pecková ist eine tschechische Opernsängerin (Mezzosopran).

"Chrudim" in den Nachrichten