Cicely Tyson

Cicely Tyson (2012)
Bild: Alan Light
Lizenz: CC-BY-2.0
Cicely Tyson bei den Emmy Awards (1992)
Bild: Alan Light
Lizenz: CC-BY-2.0

Cicely Tyson (* 19. Dezember 1924 in New York City, New York) ist eine US-amerikanische Film- und Theaterschauspielerin sowie ehemaliges Fotomodell.



Inhaltsverzeichnis



Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cicely Tyson, deren Eltern aus Nevis in die Vereinigten Staaten eingewandert waren, wuchs in einem religiös geprägten Elternhaus in Harlem auf und wurde bereits als junge Frau von Ebony entdeckt, einer Fachzeitschrift, in der ausschließlich afroamerikanische Frauen abgebildet werden. Im Dezember 1959 konnte Tyson für das Stück Jolly's Progress an den Broadway verpflichtet werden, was für sie ein Sprungbrett in die Welt der Schauspielerei bedeutete. Um sich finanziell über Wasser halten zu können, arbeitete sie in dieser frühen Phase als Sekretärin.

Ihre Filmkarriere, die Mitte der 1950er Jahre begann, war zunächst nur auf Gastauftritte in Fernsehserien beschränkt. Ihre erste Hauptrolle war die der Sekretärin Jane Foster in East Side/West Side. Nebenrollen hatte sie unter anderem 1970 in Kobra, übernehmen Sie und im selben Jahr in Rauchende Colts. Erst ab Ende der 1970er Jahre konnte sie im Bereich der Spiel- und Fernsehfilme endgültig Fuß fassen. Doch bereits 1973 wurde sie für ihre Darstellung in dem Filmdrama Sounder für den Oscar in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin und zusätzlich für den Golden Globe Award nominiert.

Tyson, die es sich zum Ziel gesetzt hat, ausschließlich starke Charakterrollen zu übernehmen, war eine enge Freundin des US-Komikers Bill Cosby. In dessen Haus gab sie am 26. November 1981 dem Musiker Miles Davis das Ja-Wort; die Ehe wurde jedoch 1988 wieder geschieden.

Tyson lebt heute in Atlanta (Georgia). Ihr zu Ehren wurde in East Orange (New Jersey) die Cicely Tyson High School of Performing and Fine arts gegründet. Sie selbst hat keine Kinder; ihre Nichte ist die ebenfalls für einen Golden Globe nominierte Schauspielerin Cathy Tyson.

Ihr ist ein Stern am Walk of Fame gewidmet.



Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cicely Tyson gewann im Laufe ihrer Karriere 19 Film- und Fernsehpreise und wurde für 20 weitere nominiert, unter anderem auch für den Schauspielpreis Tony Award. Noch im Alter von 80 Jahren wurde sie für einen Emmy Award nominiert.



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?Eintrag bei filmreference.com
  2. ?The White House: President Obama Names Recipients of the Presidential Medal of Freedom.16.November 2016, abgerufen am 22.November 2016 (englisch).

Cicely Tyson (2012)Bild: Alan LightLizenz: CC-BY-2.0
Bild: Alan Light
Lizenz: CC-BY-2.0

Cicely Tyson bei den Emmy Awards (1992)Bild: Alan LightLizenz: CC-BY-2.0
Bild: Alan Light
Lizenz: CC-BY-2.0

mehr zu "Cicely Tyson" in der Wikipedia: Cicely Tyson

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Cicely Tyson wird in New York City, New York geboren. Cicely Tyson ist eine US-amerikanische Film- und Theaterschauspielerin, sowie ehemaliges Fotomodell.

thumbnail
Cicely Tyson ist heute 92 Jahre alt. Cicely Tyson ist im Sternzeichen Schütze geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktorat der Columbia University

2014

Ehrung:
thumbnail
Nominierung für einen Emmy Award als Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm in A Trip to Bountiful - Reise ins Glück

2013

Ehrung:
thumbnail
Tony Award als beste Schauspielerin für: The Trip to Bountiful.

2010

Ehrung:
thumbnail
Spingarn Medal

1975

Ehrung:
thumbnail
Nominierung bei den britischen Society of Film and Television Arts Awards, Beste Hauptdarstellerin für: Die Geschichte der Jane Pittman (The Autobiography of Miss Jane Pittman)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Filmografie: Alex Cross (Originaltitel Alex Cross) ist ein US-amerikanischer Thriller des Regisseurs Rob Cohen aus dem Jahr 2012 nach einem Roman von James Patterson. Die Hauptrolle als Washingtoner Polizeipsychologe Alex Cross spielte Tyler Perry. In weiteren tragenden Rollen waren Edward Burns, Matthew Fox und Jean Reno zu sehen. Im Gegensatz zu anderen Ländern schaffte es der Film in Deutschland nicht in die Kinos und erschien am 26. Februar 2013 als Direct-to-DVD Veröffentlichung.

Stab:
Regie: Rob Cohen
Drehbuch: Marc Moss, Kerry Williamson
Produktion: Bill Block
Musik: John Debney
Kamera: Ricardo Della Rosa
Schnitt: Matt Diezel, Thom Noble

Besetzung: Tyler Perry, Edward Burns, Matthew Fox, Jean Reno, Carmen Ejogo, Cicely Tyson, Rachel Nichols, John C. McGinley, Werner Daehn, Yara Shahidi

2011

thumbnail
Filmografie: The Help ist ein Spielfilm des US-amerikanischen Regisseurs Tate Taylor aus dem Jahr 2011. Das Drama basiert auf dem gleichnamigen Roman von Kathryn Stockett und handelt von einer jungen Frau, Eugenia „Skeeter“ Phelan, und ihrer Beziehung zu zwei afroamerikanischen Hausangestellten während der Bürgerrechtsbewegung der frühen 1960er Jahre. In den Hauptrollen des Films, der in Jackson, Mississippi spielt, sind unter anderen Emma Stone, Viola Davis, Octavia Spencer, Bryce Dallas Howard und Jessica Chastain zu sehen.

Stab:
Regie: Tate Taylor
Drehbuch: Tate Taylor
Produktion: Michael Barnathan, Chris Columbus, Brunson Green
Musik: Thomas Newman
Kamera: Stephen Goldblatt
Schnitt: Hughes Winborne

Besetzung: Emma Stone, Viola Davis, Bryce Dallas Howard, Octavia Spencer, Jessica Chastain, Allison Janney, Brian Kerwin, Sissy Spacek, Chris Lowell, Mike Vogel, Aunjanue Ellis, Cicely Tyson, Anna Camp, Mary Steenburgen, Ahna O'Reilly

2010

thumbnail
Film: Auch Liebe macht mal Ferien 2 (Why Did I Get Married Too?)

2006

thumbnail
Film: Idlewild ist der Name eines 2006 erschienenen Musicalfilms, dessen Hauptrollen von André Benjamin und Antwan Patton, besser bekannt als OutKast, gespielt werden. Der Film feierte am 25. August 2006 in den USA seine Premiere, in Deutschland lief er dagegen erst am 23. November an.

Stab:
Regie: Bryan Barber
Drehbuch: Bryan Barber
Produktion: Charles Roven
Robert Guralnick
Musik: John Debney OutKast
Kamera: Pascal Rabaud
Schnitt: Anne Goursaud

Besetzung: André „André 3000“ Benjamin, Antwan „Big Boi“ Patton, Paula Patton, Terrence Howard, Faizon Love, Malinda Williams, Cicely Tyson, Macy Gray, Ben Vereen, Patti LaBelle, Ving Rhames

2005

thumbnail
Film: Winn Dixie - Mein zotteliger Freund ist ein Film aus dem Jahr 2005 unter Regie von Wayne Wang. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Kate DiCamillo.

Stab:
Regie: Wayne Wang
Drehbuch: Joan Singleton
Produktion: Joan SingletonTrevor Albert Becky Cross Trujillo
Musik: Rachel Portman
Kamera: Karl Walter Lindenlaub
Schnitt: Deirdre Slevin

Besetzung: AnnaSophia Robb, Jeff Daniels, Cicely Tyson, Dave Matthews, Eva Marie Saint, Courtney Jines, Nick Price, Luke Benward, Elle Fanning, Harland Williams

"Cicely Tyson" in den Nachrichten