Clayton Nemrow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopdie
Wechseln zu:Navigation, Suche

Clayton Maxwell Nemrow (* 15. Dezember 1965 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Musicaldarsteller.



Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clayton Nemrow absolvierte an der New York University und am Lee Strasberg Theatre and Film Institute seine Schauspielausbildung. Danach stand er in den USA in Musicals wie MacBeth, Hair oder My fair Lady auf der Bühne.

Nachdem Nemrow seinen Wohnsitz nach Deutschland verlegt hat, wirkte er in einer Vielzahl von Fernsehproduktionen mit. Eine seiner bekanntesten Rollen ist die des Architekten Lars van der Lohe in der Telenovela Verliebt in Berlin. In der ebenfalls von RTL produzierten Serie Gute Zeiten, schlechte Zeiten spielte Nemrow die Rolle des Bandkollegen von Dark Circle.

Zuletzt spielte er die Rolle des Captain Edwards in dem ZDF Spielfilm Tannbach – Schicksal eines Dorfes.

Er beherrscht die Sprachen Englisch (Muttersprache), Deutsch (fließend) sowie diverse Dialekte (Britisch, Schottisch, Irisch, Slawisch).

Clayton Nemrow wohnt zurzeit in Berlin und Los Angeles. 2016 hat er geheiratet.



Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

mehr zu "Clayton Nemrow" in der Wikipedia: Clayton Nemrow

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Clayton Nemrow wird in Boston, Massachusetts geboren. Clayton Maxwell Nemrow ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Musicaldarsteller.

thumbnail
Clayton Nemrow ist heute 51 Jahre alt. Clayton Nemrow ist im Sternzeichen Schütze geboren.

Fernsehproduktion

2015

thumbnail
Tannbach – Schicksal eines Dorfes (ZDF, Spielfilm)

2012

2010

2007

thumbnail
Mama arbeitet wieder (ARD, Spielfilm)

2006

thumbnail
Unser Charly (ZDF, Serie)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2011

thumbnail
Film: Lena will es endlich wissen ist ein deutscher Spielfilm des niederländischen Regisseurs Edwin Brienen aus dem Jahr 2011. Der Film feierte Premiere am 9. März 2011 in der Berliner Volksbühne.

Stab:
Regie: Edwin Brienen
Drehbuch: Marc Baumgarten Edwin Brienen
Produktion: Sonny Mueller
Kamera: André Götzmann
Schnitt: Davide de Feudis

Besetzung: Agnieszka Rozenbajgier, Peter Kurth, Godehard Giese, Bärbel Schleker, Clayton Nemrow, Vivien LaFleur, Stella Maria Adorf, Jaron Löwenberg, Aleksandar Tesla, Mario Mentrup, Tim Sander, Zbigniew Czauz

2009

thumbnail
Film: Revision -Apocalypse II ist ein Filmdrama mit politischen Untertönen und Horrorelementen. Regisseur war Edwin Brienen. Die amerikanisch-deutsch-niederländische Ko-Produktion aus dem Jahre 2009 spielt mit Themen wie Terrorismus, Globalismus, Bewusstseinskontrolle und der Neuen Weltordnung, wurde also inspiriert von den gängigen Verschwörungstheorien. Der Film ist der zweite Teil von Brienens Apocalypse-Trilogie. Wie andere Filme von Brienen hat auch Revision einen dunklen Unterton, vermisst im Vergleich mit anderen Werken eine gewisse Lockerheit bzw. den schwarzen Humor. Der Film feierte seine Premiere auf dem Niederländischen Filmfestival in September 2010. Im Frühjahr 2012 wird Revision dann seine verspätete Deutschlandpremiere erhalten.

Stab:
Regie: Edwin Brienen
Drehbuch: Edwin Brienen
Produktion: Sonny Mueller
Musik: Vincent Koreman
Kamera: Fabian Aust
Schnitt: Daniela Boch

Besetzung: Eva Dorrepaal, Clayton Nemrow, Jake The Rapper, Sebastian Suba, Heike-Melba Fendel, Alan Smith, Jacqueline Blouin, Simon Werner, Valerie Renay, Natascha Bonnermann, Jens Kraßnig, Oliver Chesler, Gabriel Merz, Tomas Spencer

2007

thumbnail
Film: I'd Like to Die a Thousand Times ist der Titel des 8. Spielfilms des niederländischen Regisseurs Edwin Brienen. Gedreht wurde der Film im Sommer 2006 in Berlin. Premiere war in Deutschland am 26. April 2007.

Stab:
Regie: Edwin Brienen
Drehbuch: Edwin Brienen
Produktion: Sonny Mueller
Musik: Mirist Egal
Kamera: Edwin Brienen
Schnitt: Edwin Brienen

Besetzung: Esther Eva Verkaaik, Clayton Nemrow, Sebastian Suba, Eva Dorrepaal, Shaun Lawton, Bärbel Schleker, Franziska Fuhlrott, Marin Caktas, Elisabeth Baulitz, Ruxandra Will

"Clayton Nemrow" in den Nachrichten