Cloud Atlas (Film)

Cloud Atlas ist eine Literaturverfilmung aus dem Jahr 2012 nach David Mitchells Roman Der Wolkenatlas. Die US-Amerikanerinnen Lana und Lilly Wachowski und der Deutsche Tom Tykwer schrieben gemeinsam das Drehbuch und führten Regie. Cloud Atlas galt zum Zeitpunkt seines Entstehens als einer der teuersten bis dahin produzierten Independentfilme und als der bei weitem teuerste deutsche Film. Er hatte seine Premiere am 8. September 2012 auf dem Toronto International Film Festival und lief am 26. Oktober 2012 in den US-amerikanischen und am 15. November 2012 in den deutschen Kinos an. Filmstarts in zahlreichen weiteren Ländern folgten bis März 2013. Der Publikumserfolg blieb vergleichsweise gering.

mehr zu "Cloud Atlas (Film)" in der Wikipedia: Cloud Atlas (Film)

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Tom Tykwer wird in Wuppertal, Nordrhein-Westfalen geboren. Tom Tykwer ist ein deutscher Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent und Filmkomponist. Seine bekanntesten Arbeiten sind unter Anderem Lola rennt, Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders und The International mit Clive Owen und Naomi Watts. Des Weiteren übernahm er zusammen mit Lana und Andy Wachowski die Regie, das Drehbuch und die Produktion des Science-Fiction-Films Cloud Atlas.

Soundtrack

2012

thumbnail
Cloud Atlas (Reinhold Heil)

Produktionen mit Degeto-Beteiligung

2012

thumbnail
Cloud Atlas (Degeto Film)

Naturräumliche Gliederung > Unteres Weserbergland

535 n. Chr.

thumbnail
Leedener Senke (östlicher Süden) (Niedersächsisches Bergland)

Handlung

2012

thumbnail
Dem alternden Verleger Timothy Cavendish gelingt mit dem Buch Knuckle Sandwich des Autors Dermot Hoggins der große Wurf. Die zunächst unverkäufliche Autobiografie wird zu einem Bestseller, nachdem der Autor in einem spontanen Wutanfall einen Kritiker vom Dach wirft, der sein Buch verrissen hat. Der enorme Umsatz des Buches veranlasst die Brüder des in Haft sitzenden Autors, von Cavendish eine hohe Summe als Anteil zu verlangen. Da die unerwarteten Umsätze gerade ausreichend waren, um Cavendishs frühere Verluste zu begleichen, kann er die Forderung der Brüder nicht erfüllen. So bittet er seinen von ihm jahrelang entfremdeten Bruder Denholme um Geld. Dieser will ihm kein Geld geben, bietet ihm jedoch ein Versteck an. Auf der Fahrt dorthin im Zug liest Cavendish ein Manuskript eines Freundes von Luisa Rey: „HALF-LIVES - A Luisa Rey Mystery - by Javier Gomez“. Er spürt heimlich seine Jugendliebe Ursula auf, von der er sich jedoch ohne eine Kontaktaufnahme wieder entfernt. Auf Empfehlung seines Bruders nimmt sich Cavendish dann ein Zimmer im „Haus Aurora“, davon ausgehend, es handele sich um ein Hotel. Es stellt sich jedoch heraus, dass es ein geschlossenes Altenheim ist, in dem sein Bruder ihn als Rache für eine Affäre mit seiner Frau angemeldet hat. Dort findet er Gleichgesinnte, mit denen ihm die Flucht aus dem Heim gelingt. Später befindet er sich mit Ursula im „Exil“, wo er seine Memoiren schreibt.

1973

thumbnail
Die aufstrebende Journalistin Luisa Rey steckt in San Francisco in einem Fahrstuhl zusammen mit Rufus Sixsmith fest, der inzwischen Kernphysiker geworden ist. Sixsmith deutet an, eine Story für Rey zu haben. Kurz bevor sie sich wieder treffen können, wird Sixsmith ermordet. Rey entdeckt seine Leiche und nimmt mehrere alte Briefe an sich, die von Sixsmiths verstorbenem Liebhaber Robert Frobisher stammen. Rey verfolgt die Story an Sixsmiths früherer Arbeitsstelle. Der dort arbeitende Wissenschaftler Isaac Sachs hilft Rey, woraufhin er vom selben Täter, Smoke, ermordet wird. Smoke versucht auch Rey umzubringen, sie entkommt jedoch. Mit Hilfe des ehemaligen Kriegskameraden ihres Vaters, Napier, versucht sie, Smoke zur Strecke zu bringen. Smoke kann Rey und Napier schließlich stellen, wird dann jedoch von einer mexikanischen Arbeiterin erschlagen, die er auf rassistische Art beleidigt und deren Hund er getötet hat. Von Sixsmiths Nichte Megan erhält Rey Unterlagen über einen defekten Kernreaktor, im Gegenzug überreicht sie ihr die Briefe von Frobisher an Sixsmith. Reys Reportage ist die erste große Geschichte ihrer Karriere.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

Postapokalyptische Werke > Film:
thumbnail
Cloud Atlas, Deutsch/US-amerikanischer Film von Lana und Andy Wachowski und Tom Tykwer aus dem Jahr (Postapokalypse)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Ehrung:
thumbnail
Nominierung für Cloud Atlas (Kym Barrett)

2013

Auszeichnungen und Nominierungen:
thumbnail
Gewinner in der Kategorie Best Make-Up für Cloud Atlas (Heike Merker)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2013

Film:
thumbnail
Beste Produktion: Cloud Atlas -Regie: Stefan Arndt

2012

Film:
thumbnail
Cloud Atlas (John Toll)

2012

Film:
thumbnail
Cloud Atlas (Marie Rönnebeck)

2012

Film:
thumbnail
Cloud Atlas (Johnny Klimek)

2012

Film:
thumbnail
Cloud Atlas (Kym Barrett)

"Cloud Atlas (Film)" in den Nachrichten