College Football Hall of Fame

Die College Football Hall of Fame ist die Ruhmeshalle des College Footballs in den Vereinigten Staaten. Sie befindet sich in Atlanta, Georgia. Gegründet wurde die Hall of Fame im Jahr 1947 durch die National Football Foundation (NFF), einer gemeinnützigen Organisation, die den amerikanischen College-Footballsport unterstützt und fördert.

mehr zu "College Football Hall of Fame" in der Wikipedia: College Football Hall of Fame

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Doc Blanchard stirbt in Bulverde, Texas. Doc Blanchard war ein US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Fullbacks. Er spielte für die Mannschaft der US Army. Zusammen mit Glenn Davis („Mr. Outside“) bildete Blanchard („Mr. Inside“) das Rückgrat der Army-Mannschaft, die 1944 bis 1946 drei Meisterschaften in Serie gewann. 1945 wurde Blanchard mit der Heisman Trophy ausgezeichnet. Er ist seit 1959 Mitglied in der College Football Hall of Fame.
thumbnail
Gestorben: Eddie Robinson stirbt in Ruston, Louisiana. Edward Gay Robinson war ein amerikanischer Trainer im Bereich des College Football und von 1941 bis 1997 Cheftrainer der American-Football-Mannschaft der Grambling State University. Mit 408? gewonnenen Spielen zählt er zu den erfolgreichsten Trainern in der Geschichte des College Football. Für seine Verdienste wurde er unter anderem in die College Football Hall of Fame aufgenommen sowie von der Louisiana Tech University und der Yale University zum Ehrendoktor ernannt.
thumbnail
Gestorben: Ike Armstrong stirbt in Corona del Mar, Kalifornien. Ike Armstrong war von 1925 bis 1949 Cheftrainer des American-Football-Teams der University of Utah. Er gewann mit der Mannschaft 13? Conference-Meistertitel und wurde 1957 in die College Football Hall of Fame aufgenommen.
thumbnail
Gestorben: Cal Hubbard stirbt in St. Petersburg, Florida. Robert Calvin "Cal" Hubbard war ein US-amerikanischer American Football-Spieler und - Trainer, sowie Schiedsrichter im Baseballsport. Hubbard ist der einzige Mensch, der Mitglied in der Pro Football Hall of Fame, in der College Football Hall of Fame und in der Baseball Hall of Fame ist.
thumbnail
Gestorben: Amos Alonzo Stagg stirbt in Stockton, Kalifornien. Amos Alonzo Stagg war ein amerikanischer Spieler und Trainer im Bereich des College Football. Er fungierte von 1890 bis 1946 als Football-Trainer an verschiedenen Hochschulen in den USA, darunter von 1892 bis 1932 an der University of Chicago, und gewann während dieser Zeit bei einer Gesamtbilanz von 314 Siegen, 199 Niederlagen und 35 Unentschieden sieben Meisterschaften der Big Ten Conference und zwei nachträglich zuerkannte inoffizielle Landesmeistertitel. Im Jahr 1943 wählten ihn die Mitglieder der American Football Coaches Association zum Trainer des Jahres, darüber hinaus wurde er 1951 sowohl als Spieler als auch als Trainer in die College Football Hall of Fame sowie 1959 in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen.

Musik

2011

Diskografie:
thumbnail
Stained Glass (EP) (Kayo Dot)

Sonstige Ereignisse

2013

thumbnail
College Football Hall of Fame (Art Shell)

2012

thumbnail
College Football Hall of Fame (Dave Casper)

2008

thumbnail
College Football Hall of Fame (Thurman Thomas)

2008

thumbnail
College Football Hall of Fame (Jay Novacek)

2008

thumbnail
College Football Hall of Fame (John Randle)

"College Football Hall of Fame" in den Nachrichten