Colorado Avalanche

Die Colorado Avalanche (IPA: [kɔləˈɹɑdoʊ ˈævəlænʃ]) sind ein US-amerikanisches Eishockey franchise der National Hockey League aus Denver im Bundesstaat Colorado. Es wurde 1972 als Franchise der World Hockey Association unter dem Namen Québec Nordiques gegründet und nahm zum Beginn der Saison 1972/73 den Spielbetrieb auf. Nach der Auflösung der WHA im Jahr 1979 wurden die Nordiques gemeinsam mit drei weiteren Teams in die NHL aufgenommen, wo sie zur Saison 1979/80 erstmals antraten. Vor der Saison 1995/96 erfolgte der Umzug und die Umbenennung in den derzeitigen Namen. Die Teamfarben sind Burgund, Stahlblau, Schwarz, Silber und Weiß.

Die Avalanche trägt ihre Heimspiele im Pepsi Center aus und ist das einzige Franchise, das in den Rocky Mountains beheimatet ist. Die Avalanche entwickelte sich nach dem Umzug aus Québec zu einem der besten Teams der Liga und gewann 1996 und 2001 den Stanley Cup, sowie 1997 und 2001 die Presidents’ Trophy. Die von 1996 bis 2003 erspielten Divisions-Titel sind bis heute die meisten aufeinander folgenden Divisions-Titel in der Geschichte der NHL. Nach dem Lockout der NHL-Saison 2004/05 und der Einführung einer Gehaltsobergrenze musste sich das Team von einigen Leistungsträgern trennen und fiel in der Folge ins Mittelmaß.

mehr zu "Colorado Avalanche" in der Wikipedia: Colorado Avalanche

Sport

thumbnail
Uwe Krupp schießt die Colorado Avalanche zum ersten Stanley-Cup-Sieg ihrer Geschichte.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2003

Tschechische Preisträger:
thumbnail
Milan Hejduk (Zlatá hokejka)

2001

Ehrung:
thumbnail
Stanley-Cup-Gewinn mit den Colorado Avalanche (Éric Messier)

2001

Ehrung:
thumbnail
Stanley-Cup-Gewinn mit der Colorado Avalanche (als Assistenztrainer) (Jacques Cloutier)

2001

Ehrung:
thumbnail
Stanley Cup-Gewinn mit der Colorado Avalanche (Shjon Podein)

2001

Ehrung:
thumbnail
Stanley-Cup-Gewinn mit der Colorado Avalanche (David Aebischer)

"Colorado Avalanche" in den Nachrichten