Commodore International

Commodore International war ein Unternehmen mit Sitz in West Chester (Pennsylvania), das in den 1980er und frühen 1990er Jahren den Markt für Heimcomputer beherrschte. Darüber hinaus war es Anfang der 1980er Jahre auch Marktführer bei ersten kommerziellen Anwendungen von Mikrocomputern in Ausbildung, Forschung, Fertigung und Büro.

Das Unternehmen ging am 29. April 1994 offiziell in Insolvenz. Der MarkennameCommodore besteht noch heute: Tulip verkaufte unter anderem Telefone unter dem Namen Commodore. Der aktuelle Rechteinhaber und Lizenzverwalter an der Marke Commodore ist die Polabe Holding N.V. Im Herbst 2016 hat das deutsche Unternehmen individual Computers eine Lizenz am Markennamen Commodore von der Polabe Holding N.V erworben, um Hardware-Produkte unter dem Namen Commodore anbieten zu können.

mehr zu "Commodore International" in der Wikipedia: Commodore International

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Jeff Minter wird in Reading geboren. Jeff „Yak“ Minter ist ein Computerspielentwickler aus England, der 1982 die Firma Llamasoft gründete und eine Vielzahl an Spielen für VC-20, C-64, Amiga, Atari ST und Atari Jaguar entwickelte.
thumbnail
Geboren: Dave Haynie wird in Summit, New Jersey geboren. David Bruce Haynie war einer der Hauptentwickler des C128, Amiga 4000 und Amiga 1200 und ist immer noch sehr aktiv in der Amiga-Community. Besonders bekannt wurde er aufgrund seines Dokumentarfilms The Deathbed Vigil über die letzten Tage beim in Konkurs gegangenen Computerhersteller Commodore.

1957

thumbnail
Geboren: Robert Yannes wird geboren. Robert Yannes ist ein US-amerikanischer Ingenieur. Er fing seine Karriere erst als Hobbymusiker an, bis er ein Chip-Designer für MOS Technology wurde, welches zu einem Unternehmensteil der Firma Commodore geworden war. Al Charpentier stellte Yannes besonders wegen seines ausgeprägten Musikverständnisses an.
thumbnail
Geboren: Petro Tyschtschenko wird in Wien geboren. Petro Taras Ostap Tyschtschenko ist ein österreichisch-deutscher Geschäftsmann und Unternehmer. Er handelt im internationalen Markt, vor allem im IT-Bereich. Bekannt wurde er durch seinen Einsatz um den Erhalt der Firmen Commodore International und Amiga Technologies.

1937

thumbnail
Geboren: Chuck Peddle wird in Bangor, Maine geboren. Chuck Peddle ist ein US-amerikanischer Elektronik-Ingenieur, der für seine Entwicklung des MOS 6502 Mikroprozessors in den 1970er und 1980er Jahren bekannt geworden ist. Auf Grundlage dieses Prozessors wurden Homecomputer wie der CommodorePET 2001 und der CommodoreC-64 entwickelt.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1971

thumbnail
Gründung: Cromemco war ein US-amerikanisches Unternehmen mit Firmensitz in Mountain View, Kalifornien, das im Zuge der Verfügbarkeit von preisgünstigen Mikroprozessoren zur ersten Welle von Unternehmen (zusammen mit Apple, Commodore, Apollo und anderen) gehörte, welche Mikrocomputer bzw. PCs populär machten.

1954

thumbnail
Gründung: Commodore International war ein Unternehmen mit Sitz in West Chester, Pennsylvania, das in den 1980er und frühen 1990er Jahren den Markt für Heimcomputer beherrschte. Darüber hinaus war es Anfang der 1980er Jahre auch Marktführer bei ersten kommerziellen Anwendungen von Mikrocomputern in Ausbildung, Forschung, Fertigung und Büro.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Commodore stellt den Amiga (später in Amiga 1000 umbenannt) im Lincoln Center in New York, USA, vor. Er überbietet an Grafikleistung alles bisher da Gewesene. Mit dabei sind unter anderem der Künstler Andy Warhol und Debbie Harry (Blondie).

Rundfunk, Film & Fernsehen

1987

thumbnail
Rundfunk: Auf der Computermesse CeBIT stellt der amerikanische Hersteller Commodore International seinen Amiga 500 vor. In den späten 1980er Jahren wird der Amiga wegen seiner herausragenden Audio- und Grafikleistungen als Spielecomputer geschätzt, der ebenfalls vorgestellte, ursprünglich für den Profimarkt konzipierte Amiga 2000 findet aufgrund dieser Eigenschaften Verbreitung in der Szene der Videoamteure.
thumbnail
Rundfunk: Der amerikanische Computerhersteller Commodore stellt den ersten Computer der Amiga-Serie vor. Besonders geschätzt werden seine Grafik- und Multimedialeistungen.

1982

thumbnail
Rundfunk: Januar − Der amerikanische Computerhersteller Commodore International stellt auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas den Commodore 64 (C64) vor. Es handelt sich dabei um den ersten leistungsstarken und für ein breites Publikum erschwinglichen Heimcomputer.

"Commodore International" in den Nachrichten