Compagnie universelle du canal maritime de Suez

Die Compagnie universelle du canal maritime de Suez (im Deutschen auch Suezkanal-Gesellschaft oder Sueskanal-Gesellschaft) war die von Ferdinand de Lesseps gegründete und vom Khediven (ägyptischen Vizekönig) Muhammad Said lizenzierte Aktiengesellschaft, die den Sueskanal von 1859 bis 1869 baute und bis zu seiner Nationalisierung durch den ägyptischen Präsidenten Gamal Abdel Nasser am 26. Juli 1956 betrieb.

Sie war bereits in der ersten Konzession (Firman) vorgesehen, die Lesseps am 30. November 1854 von Muhammad Said Pascha erhalten hatte, ihre Satzung wurde jedoch erst im Rahmen der zweiten Konzession vom 5. Januar 1856 etabliert und genehmigt.

mehr zu "Compagnie universelle du canal maritime de Suez" in der Wikipedia: Compagnie universelle du canal maritime de Suez

Wirtschaft

thumbnail
Die Compagnie universelle du canal maritime de Suez zum Bau des Sueskanals wird gegründet.
thumbnail
Gründungsdatum der Compagnie universelle du canal maritime de Suez (ursprüngliche Sueskanal-Gesellschaft) durch Ferdinand de Lesseps.

"Compagnie universelle du canal maritime de Suez" in den Nachrichten