Confindustria

Die Confindustria (italienischConfederazione Generale dell’Industria Italiana) ist Italiens größte Arbeitgeberorganisation.

Sie vertritt den Großteil der italienischen Fertigungsindustrie und des dienstleistenden Gewerbes. Landesweit sind insgesamt 286 Vereinigungen, die entweder einzelne Industriesektoren oder Regionen und Provinzen vertreten, Mitglied der Confindustria. Diese Mitgliedsorganisationen wiederum vertreten rund 120.000 Unternehmen mit ca. 4,3 Mio. Angestellten.

mehr zu "Confindustria" in der Wikipedia: Confindustria

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Emma Marcegaglia wird in Mantua, Italien geboren. Emma Marcegaglia ist eine italienische Unternehmerin und Präsidentin der Universität LUISS Guido Carli. Sie war Vorsitzende der Confindustria und führt seit Juli 2013 den europäischen Arbeitgeberverband BUSINESSEUROPE. Im November 2011 wählte sie die Financial Times in ihrem jährlichen Ranking "Women at the Top" zu einer der 50 einflussreichsten Geschäftsfrauen der Welt. Seit dem 14. April 2014 ist sie die Aufsichtsratsvorsitzende des umsatzstärksten italienischen Unternehmens, dem Erdöl- und Energiekonzern Eni.
thumbnail
Geboren: Emma Marcegaglia wird in Mantua, Italien geboren. Emma Marcegaglia ist eine italienische Unternehmerin und Vorsitzende der Confindustria sowie Präsidentin der Universität LUISS Guido Carli. Im November 2011 wählte sie die Financial Times in ihrem jährlichen Ranking "Women at the Top" zu einer der 50 einflussreichsten Geschäftsfrauen der Welt.
thumbnail
Geboren: Giorgio Squinzi wird in Cisano Bergamasco, Lombardei geboren. Giorgio Squinzi ist ein italienischer Chemiker und Chef des Bauchemieunternehmens Mapei. Er ist Besitzer des Fußballvereins Sassuolo und war von 2012 bis 2016 Vorsitzender des italienischen Industriellenverbands Confindustria.

"Confindustria" in den Nachrichten