Copán

Copán war eine im heutigen Staat Honduras gelegene bedeutende Stadt der Maya während der klassischen Periode (etwa 250 bis 900). Im 8. Jahrhundert erlebte sie ihre Blütezeit, wurde bald darauf jedoch verlassen und verfiel, wie die meisten anderen Maya-Städte im Tiefland der Halbinsel Yucatán.

Die Ruinenstätte wird seit Mitte des 19. Jahrhunderts erforscht und gehört seit 1980 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Wie der historische Name der Stadt lautete, ist noch nicht vollständig geklärt.

mehr zu "Copán" in der Wikipedia: Copán

Amerika

749 n. Chr.

thumbnail
K'ak' Yipyaj Chan K'awiil wird Herrscher der Maya-Stadt Copán.

695 n. Chr.

Afrika & Amerika:
thumbnail
Waxaklajuun Ub'aah K'awiil wird Herrscher der Maya-Stadt Copán.

578 n. Chr.

thumbnail
Butz Chan (Rauchender Himmel) wird Herrscher der Maya-Stadt Copán.

426 n. Chr.

thumbnail
In der zum Weltkulturerbe gehörenden Maya-Stadt Copán besteigt K'inich Yax K'uk' Mo' (vgl. Liste der Herrscher von Copán), 426–ca. 437, nach anderen Angaben vor 435, den Thron und begründet eine Dynastie, die Copán ca. 400 Jahre lang regiert.

"Copán" in den Nachrichten