Copa América

Die Copa América – bis 1972 Campeonato Sudamericano de Fútbol – ist ein kontinentales Turnier für Fußball-Nationalmannschaften zur Ermittlung des Südamerikameisters im Fußball, das seit 1916 von der CONMEBOL ausgerichtet wird. Der Austragungsmodus wurde mehrfach verändert. Künftig wird das Turnier alle vier Jahre ausgetragen, wobei die zehn Mitglieder des Verbandes in alphabetischer Reihenfolge als Turniergastgeber fungieren. Teilnehmer sind traditionell die Mitglieder des Verbandes, nämlich die südamerikanischen Staaten Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela.

Seit 1993 werden auch Fußballmannschaften aus Nord- und Mittelamerika eingeladen. Für gewöhnlich sind dies der Sieger und der Zweitplatzierte des CONCACAF Gold Cup, der Kontinentalmeisterschaft des nord- und mittelamerikanischen Verbandes CONCACAF. Weit seltener wird auch eine Mannschaft aus Asien eingeladen. Im Jahre 1999 war dies die japanische Fußballnationalmannschaft.



Geschichte




Die Copa América ist nach dem Olympischen Fußballturnier das zweitälteste noch stattfindende Fußballturnier für Nationalmannschaften. Erstmals wurde es 1916 zu Ehren der Unabhängigkeit der Vereinigten Provinzen des Río de la Plata ausgetragen, die vor allem den Vorgängerstaat und eine weiterhin offizielle Bezeichnung Argentiniens darstellen, aber auch das heutige Uruguay umfassten. Schon 1910 war ein Campeonato Sudamericano mit drei Teilnehmern durchgeführt worden, welches Argentinien gewonnen hatte und manchmal als erste Copa América bezeichnet wird. Bis 1967 hieß das Turnier wie der Vorgänger von 1910 Campeonato Sudamericano, seit 1975 Copa América. Bereits 1910 wurde um eine frühere Trophäe namens „Copa América“ gespielt. Infolge des organisatorischen Erfolgs von 1916 stiftete das argentinische Außenministerium der CONMEBOL 1917 die heutige Copa América. Diese wurde zur ersten offiziell angesetzten Neuauflage 1917 eingeführt, während man 1916 noch ohne Trophäe hatte auskommen müssen. Der Verband CONMEBOL hatte sich erst während des Turniers von 1916 am argentinischen Unabhängigkeitstag gegründet, nachdem der uruguayische Vertreter Héctor Rivadavia die Chance dazu ergriffen hatte. Seit 1997 gibt es mit der „Copa Bolivia“ außerdem einen Pokal, der an den unterlegenen Finalisten geht und den Bolivien 1997 im eigenen Land als erstes überreicht bekam.Im Gegensatz zu anderen Kontinentalturnieren wie der Fußball-Europameisterschaft gibt es bei der Copa América, bis auf eine Ausnahme 1967, keine Qualifikationsspiele, was an der geringen Mitgliedszahl der CONMEBOL liegt. Am ersten Turnier 1916 nahmen vier Mannschaften teil; erstmals 1975 nahmen alle zehn derzeitigen Mitgliedsverbände teil. Kein Verband nahm an allen Meisterschaften teil. Während das Turnier lange Zeit ein großes Rundenturnier aller Teilnehmer darstellte, wurde es mittlerweile an den bekannten Modus anderer internationaler Turniere angepasst und beinhaltet eine Gruppenphase mit drei Gruppen sowie eine K.-o.-Runde, die mit dem Viertelfinale beginnt. Dies macht stets die Einladung zweier Gastmannschaften notwendig, da für die Gruppenphase zwölf Teilnehmer benötigt werden. Stammgast ist Mexiko....

mehr zu "Copa América" in der Wikipedia: Copa América

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1987

Statistik:
thumbnail
Copa América: 1975, 1979, Finale (Romualdo Arppi Filho)

1980

Werk:
thumbnail
Conflictos y Armonías en la Historia Argentina ISBN 950-9216-04-6 (Félix Luna)

Bilanzen > Große Titel

Titel

2007

thumbnail
Copa América (Daniel Alves)

1926

thumbnail
Südamerikanische Meisterschaft: 1916, 1917, 1920, 1923*, 1924 (Ángel Romano)

1926

thumbnail
Südamerikameisterschaft: 1916, 1917, 1920, 1923*, 1924 (Ángel Romano)

Sport

Fußball:
thumbnail
Die Brasilianische Fußballnationalmannschaft gewinnt die Copa América im Finale gegen Argentinien

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2011

Spielerkarriere > Erfolg:
thumbnail
Copa América (Diego Godín)

2011

Erfolg > In der Nationalmannschaft:
thumbnail
Copa América (Maxi Pereira)

2011

Erfolge:
thumbnail
Copa-América-Finalist (Gerardo Martino)

2011

Erfolg > In der Nationalmannschaft:
thumbnail
Copa América (Maximiliano Pereira)

2011

Erfolg > Nationalmannschaft:
thumbnail
Copa América (Walter Gargano)

"Copa América" in den Nachrichten