Cortina d’Ampezzo

Cortina d’Ampezzo (ladinischAnpëz oder Anpezo, deutsch (veraltet) Hayden) ist eine Gemeinde in der italienischen Provinz Belluno in Venetien mit 5852 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016).

Cortina ist ein renommiertes Winter- und Bergsportzentrum, das Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1956 sowie der Alpinen Skiweltmeisterschaften 1932 und 1941 war. Der Tourismus dominiert den Ort aus wirtschaftlicher wie kultureller Sicht.

mehr zu "Cortina d’Ampezzo" in der Wikipedia: Cortina d’Ampezzo

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Lino Lacedelli stirbt in Cortina d’Ampezzo, Italien. Lino Lacedelli war ein italienischer Bergsteiger. Zusammen mit Achille Compagnoni galang ihm am 31. Juli 1954 die Erstbesteigung des K2. Die Expedition wurde geleitet von Ardito Desio.
thumbnail
Gestorben: Toni Sailer stirbt in Innsbruck. Anton Engelbert „Toni“ Sailer war ein österreichischer Skirennläufer und Schauspieler. Bei den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d’Ampezzo gewann er drei Goldmedaillen im Slalom, im Riesenslalom und in der Abfahrt, die gleichzeitig auch als Weltmeisterschaftsmedaillen zählten, sowie die Goldmedaille in der nichtolympischen Kombination. Bei der Weltmeisterschaft 1958 in Bad Gastein gewann Sailer Gold in Abfahrt, Riesenslalom und Kombination sowie Silber im Slalom. Mit seinen drei Olympischen Goldmedaillen und sieben Weltmeistertiteln zählt er zu den erfolgreichsten Skirennläufern.
thumbnail
Gestorben: Ossi Reichert stirbt in Gunzesried. Rosa „Ossi“ Reichert war eine deutsche Skirennläuferin. Reichert zählte zu den deutschen Sportassen der 1950er Jahre und war Olympiasiegerin im Riesenslalom bei den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d’Ampezzo. Sie war die erste deutsche Ski-Olympiasiegerin nach dem Zweiten Weltkrieg.
thumbnail
Geboren: Edoardo Zardini wird in Cortina d’Ampezzo geboren. Edoardo Zardini ist ein ehemaliger italienischer Skirennläufer. Er gehörte von 1999 bis 2008 der italienischen Skinationalmannschaft an, seine Spezialdisziplin war der Slalom.
thumbnail
Geboren: Giulia Lacedelli wird in Cortina d’Ampezzo geboren. Giulia Lacedelli ist eine italienische Curlerin.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1968

thumbnail
Film: Leichen pflastern seinen Weg (Originaltitel: Il grande silenzio) ist ein Italowestern aus dem Jahr 1968 mit Jean-Louis Trintignant und Klaus Kinski in den Hauptrollen. Gedreht wurde der „Western im Schnee“ in Cortina d’Ampezzo, in St. Kassian, in den Abruzzen und den römischen Elios-Studios. Die deutsche Synchronfassung entstand 1968 in den Studios der Berliner Synchron AG Wenzel Lüdecke.

Stab:
Regie: Sergio Corbucci
Drehbuch: Mario Amendola Bruno Corbucci Sergio Corbucci Vittoriano Petrilli
Musik: Ennio Morricone
Kamera: Silvano Ippoliti
Schnitt: Amedeo Salfa

Besetzung: Jean-Louis Trintignant, Klaus Kinski, Frank Wolff, Luigi Pistilli, Vonetta McGee, Mario Brega, Carlo D'Angelo, Marisa Merlini, Raf Baldassarre, Spartaco Conversi

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1956

Erfolg > Olympische Winterspiele:
thumbnail
in Cortina d’Ampezzo: Gold mit der Staffel (Wladimir Semjonowitsch Kusin)

1956

Erfolg > Olympische Spiele:
thumbnail
in Cortina d’Ampezzo: Gold mit der Staffel, Bronze über 15 km, Bronze über 30 km (Pawel Konstantinowitsch Koltschin)

1956

Erfolg > Olympische Winterspiele:
thumbnail
in Cortina d’Ampezzo: Gold über 10? km, Silber mit der Staffel (Ljubow Wladimirowna Kosyrewa)

1956

Erfolge als Skilangläufer > Olympische Winterspiele:
thumbnail
in Cortina d’Ampezzo: Gold über 30 km, Silber über 50 km, Silber mit der Staffel (Veikko Hakulinen)

Sport

thumbnail
Curling - Männer: bis 11. April - Cortina d’Ampezzo ist Austragungsort der Curling-Weltmeisterschaft der Herren 2010. Im Finale schlägt Kanada (Nolan Thiessen, Carter Rycroft, Blake MacDonald, Kevin Koe und Jamie King) Norwegen mit 9:3, den dritten Platz sichert sich die Mannschaft Schottlands.

2010

thumbnail
3.–11. April: 51. Curling-Weltmeisterschaft der Männer in Cortina d’Ampezzo, Italien
thumbnail
Curling: bis 26. April -Im italienischenCortina d’Ampezzo findet die Curling-Weltmeisterschaft für Mixed-Mannschaften statt.
thumbnail
Bei der Viererbob-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo stürzt der US-Amerikaner Jim Morgan tödlich.

"Cortina d’Ampezzo" in den Nachrichten