Cosima Wagner

Cosima Francesca Gaetana Wagner (* 24. Dezember 1837 in Bellagio am Comersee, Königreich Lombardo-Venetien, Habsburgermonarchie; † 1. April 1930 in Bayreuth; geb. Cosima de Flavigny) war eine Tochter der Schriftstellerin Gräfin Marie d’Agoult und des Komponisten Franz Liszt, Gattin des Dirigenten Hans Freiherr von Bülow und später zweite Ehefrau Richard Wagners. Nach dessen Tod 1883 leitete sie bis 1906 die Bayreuther Festspiele.

mehr zu "Cosima Wagner" in der Wikipedia: Cosima Wagner

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Cosima Wagner stirbt in Bayreuth. Cosima Francesca Gaetana Wagner war eine Tochter der Schriftstellerin Gräfin Marie d’Agoult und des Komponisten Franz Liszt, Gattin des Dirigenten Hans Freiherr von Bülow und später zweite Ehefrau Richard Wagners. Nach dessen Tod 1883 leitete sie bis 1906 die Bayreuther Festspiele.
thumbnail
Geboren: Cosima Wagner wird in Bellagio am Comersee, Königreich Lombardo-Venetien, Habsburgermonarchie geboren. Cosima Francesca Gaetana Wagner war eine Tochter der Schriftstellerin Gräfin Marie d’Agoult und des Komponisten Franz Liszt, Gattin des Dirigenten Hans Freiherr von Bülow und später zweite Ehefrau Richard Wagners. Nach dessen Tod leitete sie bis 1906 die Bayreuther Festspiele.

thumbnail
Cosima Wagner starb im Alter von 92 Jahren. Cosima Wagner war im Sternzeichen Steinbock geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1935

Ehrung:
thumbnail
wurde in Berlin-Friedenau der damalige Wagnerplatz in Cosimaplatz umbenannt.

1933

Ehrung:
thumbnail
wurde in Bayreuth eine Straße nach ihr benannt.

1911

Ehrung:
thumbnail
wurde ihr von der Stadt Bayreuth die Ehrenbürgerwürde verliehen.

1910

Ehrung:
thumbnail
erhielt sie als eine der ersten Frauen die Ehrendoktorwürde der Friedrich-Wilhelm-Universität Berlin (der heutigen Humboldt-Universität).

"Cosima Wagner" in den Nachrichten