Costa Concordia

Die Costa Concordia war ein Post-Panamax-Kreuzfahrtschiff und zum Zeitpunkt der Indienststellung das größte italienische Kreuzfahrtschiff. Es gehörte der italienischen Reederei Costa Crociere, die Teil des britisch-US-amerikanischen und weltgrößten Kreuzfahrtunternehmens Carnival Corporation & plc ist. Das Schiff kollidierte am 13. Januar 2012 vor der Insel Giglio im Mittelmeer mit einem Felsen, schlug leck und wurde manövrierunfähig vom Wind in Richtung Insel gedrückt, wo es unmittelbar nördlich des kleinen Hafens der Insel auf Grund lief und mit der Zeit auf 65 GradSchlagseite kippte. Der Unfall forderte 32 Todesopfer. Ohne den günstigen Wind wäre das Schiff nach Ansicht Rostocker Wissenschaftler weiter auf das Meer getrieben und in rund hundert Metern Tiefe untergegangen – es hätte dann deutlich mehr Opfer gegeben. Nachdem das Wrack über 18 Monate lang vor Giglio gelegen hatte, wurde es am 17. September 2013 aufgerichtet und ruhte bis zum 15. Juli 2014 auf einer am Meeresboden verankerten Plattform. Das havarierte Schiff wurde zur Verschrottung ab dem 23. Juli 2014 mit geringer Geschwindigkeit nach Genua geschleppt, wo es am 27. Juli 2014 eintraf. Die Verschrottung war im Juli 2017 abgeschlossen.

mehr zu "Costa Concordia" in der Wikipedia: Costa Concordia

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Nick Sloane wird in Kitwe, Sambia geboren. Nicholas „Nick“ Sloane ist ein Experte für Schiffsbergungen. Bekanntheit erlangte er durch die Leitung der Aufrichtungsoperation an dem Wrack der Costa Concordia im September 2013. Diese kollidierte im Jahr zuvor mit einem Felsen und lag für 20 Monate auf Grund. Die Aufrichtung dauerte insgesamt 19 Stunden , vorausgegangen waren 16 Monate vorbereitender Arbeiten.
thumbnail
Geboren: Francesco Schettino wird in Castellammare di Stabia, Provinz Neapel, Kampanien geboren. Francesco Schettino ist ein italienischer ehemaliger Kapitän. Er war der verantwortliche Schiffsführer bei der Havarie des KreuzfahrtschiffesCosta Concordia vor der Insel Giglio (Italien) im Jahre 2012.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2010

Film als Regisseur:
thumbnail
Film socialisme (gedreht auf der Costa Concordia) (Jean-Luc Godard)

Natur & Umwelt

2012

Ereignisse > Katastrophen:
thumbnail
Das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia schlug am 13. Januar vor Insel Giglio leck. Bei dem Unglück kommen 32 Menschen ums Leben. Am 16. September 2013 wurde mit der Bergung des Schiffes begonnen. (2010er)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

Bekannte Bergungsprojekte:
thumbnail
teilweise die Costa Concordia durch Leeren der Treibstofftanks (Smit Internationale)

1956

Werk:
thumbnail
Kreis und Kugel, Leipzig, Veit 1916, 3. Auflage, Berlin, de Gruyter (Wilhelm Blaschke)

Tagesgeschehen

thumbnail
Isola del Giglio/Italien: Bei der Havarie des Kreuzfahrtschiffs Costa Concordia vor der Küste der Toskana kommen mindestens elf Menschen ums Leben.

Fußnoten

2014

thumbnail
Wikipedia:Veraltet nach November

2014

thumbnail
Wikipedia:Veraltet nach September

"Costa Concordia" in den Nachrichten