Crafoord-Preis

Der Crafoord-Preis wird von der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften vergeben. Sein Zweck ist die Ehrung und Förderung von Grundlagenforschung in Disziplinen, die der Nobelpreis nicht abdeckt. Darunter fallen Mathematik, Geowissenschaften, Biologie (insbesondere in Richtung Ökologie und Evolution) und Astronomie. Seit dem Jahr 2000 werden auch Preise für Polyarthritis-Forschung vergeben. Benannt ist der Preis nach seinem Stifter, dem Industriellen Holger Crafoord.

mehr zu "Crafoord-Preis" in der Wikipedia: Crafoord-Preis

Bekannte Personen

1994

thumbnail
Shing-Tung Yau (* 1949), Mathematiker, Crafoord-Preis Preisträger , Fields-Medaille (1983) (Zhejiang-Universität)

Bekannte Persönlichkeiten > Lehrende

2004

thumbnail
Eugene C. Butcher, Crafoord-Preis (Stanford University)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

Auszeichnungen:
thumbnail
Crafoord-Preis (Reinhard Genzel)

2012

Ehrung:
thumbnail
Crafoord-Preis (Andrea Ghez)

2011

Ehrung:
thumbnail
Crafoord-Preis (Ilkka Hanski)

2010

Ehrung:
thumbnail
Crafoord-Preis für Geowissenschaften „für seine bahnbrechende Forschung und grundlegenden Beiträge zum Verständnis der Meeresströmungen, Gezeiten und Wellen sowie deren Rolle in der Erddynamik.“ (Walter Munk)

2009

Ehrung:
thumbnail
Crafoord-Preis (Tadamitsu Kishimoto)

"Crafoord-Preis" in den Nachrichten