Crast’ Agüzza

Der Crast' Agüzza (Audio-Datei / Hörbeispiel[ˌkraʃtɐˈdʑytsɐ]?/i, rätoromanisch im Idiom Puter für scharfe Kante, früher auch Cresta güzza genannt) ist ein 3854 Meter hoher Berg in der Berninagruppe an der italienisch-schweizerischen Grenze.

Die Erstbesteigung erfolgte am 17. Juli 1865 durch Johann Jakob Weilenmann, Josef Anton Specht und die beiden Bergführer Franz Pöll und Jakob Pfitschner von der Alp Misaun aus.

mehr zu "Crast’ Agüzza" in der Wikipedia: Crast’ Agüzza

Sonstige Ereignisse

1865

thumbnail
Crast’ Agüzza (Johann Jakob Weilenmann)

Bergsteigen

thumbnail
Der höchste Berg Vorarlbergs, der Große Piz Buin im Silvretta-Hauptkamm, wird von einer vierköpfigen Bergsteigergruppe um Joseph Anton Specht und Johann Jakob Weilenmann erstmals bestiegen. Am 17. Juli besteigt die gleiche Gruppe auch den Crast’ Agüzza in der Berninagruppe als Erste.

"Crast’ Agüzza" in den Nachrichten