Crazy Canucks

Die Crazy Canucks (dt: verrückte Kanadier) waren eine Gruppe kanadischer Skirennläufer, die ab Mitte der 1970er Jahre die Abfahrtsrennen im alpinen Skiweltcup beherrschten.

Zu den Crazy Canucks gehörten Jim Hunter, Dave Irwin, Ken Read, Dave Murray und Steve Podborski. Sie brachen ab 1971 in die von Europäern dominierte Weltcup-Szene ein und erwarben sich schnell den Ruf eines schnellen und waghalsigen Rennstils. Großen Anteil an diesen Erfolgen hatte der Cheftrainer Scott Henderson.

mehr zu "Crazy Canucks" in der Wikipedia: Crazy Canucks

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Dave Murray (Skirennläufer) stirbt in Vancouver. Dave Murray war ein kanadischer Skirennläufer. Er war auf Abfahrten spezialisiert, fuhr aber auch Riesenslaloms. In den 1970er Jahren bildete er zusammen mit Jim Hunter, Dave Irwin, Steve Podborski und Ken Read das Quintett der so genannten Crazy Canucks.
thumbnail
Geboren: Rob Boyd wird in Vernon, British Columbia geboren. Robert Alexander „Rob“ Boyd ist ein ehemaliger kanadischer Skirennläufer. Er war ab 1985 Mitglied der kanadischen Skinationalmannschaft, die für die im eigenen Land ausgetragenen Olympischen Winterspiele 1988 neu formiert wurde. Während seiner zwölf Jahre dauernden Karriere gewann er drei Weltcupabfahrten. Er nahm einmal an Olympischen Spielen teil und konnte sich sechs Mal für Alpine Skiweltmeisterschaften qualifizieren. 1989 war er der erste Kanadier, der auf heimischer Piste ein Weltcuprennen gewinnen konnte. Wegen seines spektakulären, risikoreichen Fahrstils wurde er in der Nachfolge der so genannten Crazy Canucks gesehen.
thumbnail
Geboren: Todd Brooker wird in Paris, Ontario geboren. Todd Brooker ist ein ehemaliger kanadischer Skirennläufer. Von 1977 bis 1987 war der Abfahrer Mitglied der kanadischen Skinationalmannschaft und gilt als der letzte Fahrer der so genannten Crazy Canucks.
thumbnail
Geboren: Steve Podborski wird in Don Mills, einem Vorort von Toronto geboren. Steve Podborski ist ein ehemaliger kanadischer Skirennläufer. Er war einer der so genannten Crazy Canucks („verrückte Kanadier“), einer Gruppe von kanadischen Skiläufern, die in den 1970er Jahren und frühen 1980ern die Dominanz der Europäer beendeten und vor allem durch ihren halsbrecherischen, aber sehr erfolgreichen Fahrstil bekannt wurden.
thumbnail
Geboren: Dave Murray (Skirennläufer) wird in Vancouver geboren. Dave Murray war ein kanadischer Skirennläufer. Er war auf Abfahrten spezialisiert, fuhr aber auch Riesenslaloms. In den 1970er Jahren bildete er zusammen mit Jim Hunter, Dave Irwin, Steve Podborski und Ken Read das Quintett der so genannten Crazy Canucks.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

Film und Fernsehen:
thumbnail
Crazy Canucks (Achim Schelhas)

"Crazy Canucks" in den Nachrichten