Cumberland Gap

Cumberland Gap ist der Name eines auf 488 Meter Höhe gelegenen Gebirgspasses in den Cumberland Mountains, einer Bergkette der Appalachen. Berühmt wurde er im 18. und 19. Jahrhundert als Hauptweg der weißen Siedler ins Landesinnere Nordamerikas. Der Pass war Teil der Wilderness Road, einem ehemaligen Indianerpfad, den Daniel Boone mit 35 Männern erweiterte.

Der Pass wurde nach William Augustus, Duke of Cumberland benannt, nach dem einige Plätze in Nordamerika benannt wurden nach der Schlacht von Culloden. Der Pass wechselte vier Mal während des amerikanischen Bürgerkrieges den Besatzer. Im Jahr 1864 nutzte General Ulysses S. Grant die Wilderness Road und den Cumberland Gap beim Feldzug gegen Tennessee. Grant soll sinngemäß gesagt haben: Mit zwei Brigaden am Cumberland Gap könnte ich den Pass gegen die Armee halten, die Napoleon nach Moskau geführt hat.

mehr zu "Cumberland Gap" in der Wikipedia: Cumberland Gap

Wirtschaft

1775

thumbnail
ab 10. März: Daniel Boone legt im Auftrag der Transylvania Company die Wilderness Road von Fort Chiswell in Virginia durch das Cumberland Gap ins zentrale Kentucky an.

"Cumberland Gap" in den Nachrichten