Curd Jürgens

Curd Jürgens 1971
Bild:

Curd Gustav Andreas Gottlieb Franz Jürgens (* 13. Dezember 1915 in München-Solln; † 18. Juni 1982 in Wien) war ein deutsch-österreichischer Bühnen- und Film-Schauspieler, der auch in zahlreichen internationalen Filmen zu sehen war.



Leben




Als Sohn des begüterten Hamburger Import-Export-Kaufmanns Kurt Jürgens, eines Hamburgers dänischer Herkunft, und der südfranzösischen Lehrerin Marie-Albertine, geb. Noir, aus Évian-les-Bains (Hochsavoyen) wuchs Jürgens zweisprachig in großbürgerlichen Verhältnissen auf. Curd Jürgens hatte noch zwei ältere Schwestern, Jeanette und Marguerite.Jürgens’ Vater hatte sich nach einträglichen Geschäften, die ihn auch noch nach dem Ersten Weltkrieg häufig und lange in fernöstliche Teile des Russischen Reiches führten, nach einem kurzen Intermezzo in München in Berlin niedergelassen. Curd Jürgens verbrachte seine Jugend in dem gehobenen Berliner Ortsteil Neu-Westend (Oldenburgallee 57) und widmete dieser Zeit breiten Raum in seiner Autobiographie … und kein bisschen weise. Unmittelbar nach dem Schulabschluss arbeitete Jürgens zunächst als Journalist beim Berliner „8-Uhr-Abendblatt“, parallel dazu nahm er Schauspielunterricht. Im Jahr 1933 wurde er durch einen schweren Autounfall zeugungsunfähig. Im Jahr 1935 stellte er sich bei der UFA vor.Nach Drehschluss des Films Wiener Mädeln legte er sich im September 1944 in einem Wiener Lokal unwissentlich mit Robert Kaltenbrunner, dem Bruder des Gestapochefs Ernst Kaltenbrunner, SS-Obersturmbannführer Otto Skorzeny sowie einem Mitarbeiter Baldur von Schirachs an, erhielt wenige Tage darauf ein Gestellungsgesuch, wurde aber nicht zur Wehrmacht sondern als „politisch unzuverlässig“ in ein Arbeitslager eingewiesen. Einige Wochen später konnte er fliehen und entging der Verfolgung. Nach dem Krieg war er kurze Zeit Intendant des Straubinger Stadttheaters; auch das Pariser Hébertot-Theater leitete er für eine Spielzeit. Außerdem betätigte er sich – allerdings ohne durchschlagenden Erfolg – als Regisseur und Drehbuchautor, hauptsächlich von österreichischen Unterhaltungsfilmen....

mehr zu "Curd Jürgens" in der Wikipedia: Curd Jürgens

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1982

Ehrungen:
thumbnail
Goldene Kamera

1981

Ehrungen:
thumbnail
Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film

1976

Ehrungen:
thumbnail
Professor der Österreichischen Akademie der Künste

1973

Ehrungen:
thumbnail
Premio Sorrento der Filmwoche Neapel

Rundfunk, Film & Fernsehen

1982

Film:
thumbnail
Agent in eigener Sache (Smiley’s People) (TV-Serie, zwei Folgen)

1981

Film:
thumbnail
Collin (TV)

1981

Film:
thumbnail
Teheran 43

1980

Film:
thumbnail
The Sleep of Death

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Curd Jürgens, deutscher Bühnen- und Filmschauspieler (* 1915)
Geboren:
thumbnail
Curd Jürgens, deutscher Bühnen- und Filmschauspieler (+ 1982)

thumbnail
Curd Jürgens starb im Alter von 66 Jahren. Curd Jürgens wäre heute 101 Jahre alt. Curd Jürgens war im Sternzeichen Schütze geboren.

"Curd Jürgens" in den Nachrichten