Damen in Weiß

Die Damen in Weiß (spanischMovimiento Las Damas de Blanco „Laura Pollán“) sind eine Gruppe kubanischer Frauen, die sich für die Beachtung der Menschenrechte in ihrem Heimatland einsetzen.

Die Frauengruppe der kubanischen Opposition entstand 2003 als Zusammenschluss von Angehörigen und Lebenspartnern 79 regierungskritischer Journalisten, Oppositionspolitiker und Menschenrechtsaktivisten (der sogenannten „Gruppe der 75“), die im Rahmen der kubanischen staatlichen Gewaltwelle des „Schwarzen Frühlings“ verhaftet und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden waren und für deren Befreiung die Gruppe mit der kubanischen Regierung stritt. Durch diesen öffentlich ausgetragenen, vor allem international viel beachteten Kampf und die dabei erlittenen, teilweise gewaltsamen Verfolgungsmaßnahmen durch die kubanischen Staatsorgane wurden die Damen in Weiß zu Kubas bekanntester Menschenrechtsgruppe. Mit der Freilassung der letzten der im Jahr 2003 inhaftierten politischen Gefangenen im März 2011 und der zwischenzeitlichen Ausreise eines großen Teils ihrer ursprünglichen Mitglieder hat die Gruppe ihre Aktivitäten nicht eingestellt, sondern protestiert in öffentlichen Demonstrationen weiterhin gegen Verletzungen der Menschenrechte durch die kubanische Regierung. Zu Ehren ihrer im Oktober 2011 verstorbenen Sprecherin nahmen die Damen in Weiß wenige Tage später den Zusatz „Laura Pollán“ in ihren Gruppennamen auf.

mehr zu "Damen in Weiß" in der Wikipedia: Damen in Weiß

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2005

Preisträger:
thumbnail
die kubanische Menschenrechtsbewegung Damen in Weiß; Reporter ohne Grenzen; die nigerianische Anwältin Hauwa Ibrahim (Sacharow-Preis)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Laura Pollán stirbt in Havanna. Laura Inés Pollán Toledo war eine kubanische Lehrerin und prominente Menschenrechtsaktivistin. Sie war 2003 Mitgründerin der Frauengruppe Damen in Weiß, die öffentlich für die Freilassung politischer Gefangener in Kuba protestierte.
thumbnail
Geboren: Laura Pollán wird in Manzanillo, Oriente geboren. Laura Inés Pollán Toledo war eine kubanische Lehrerin und prominente Menschenrechtsaktivistin. Sie war 2003 Mitgründerin der Frauengruppe Damen in Weiß, die öffentlich für die Freilassung politischer Gefangener in Kuba protestierte.

"Damen in Weiß" in den Nachrichten