Damm (Wall)

Ein Damm (oder Wall) ist ein lineares künstlich errichtetes Erdbauwerk aus einer geböschten Erd- oder Felsschüttung, typologisch ein sehr langgestreckter, massiver Baukörper mit sich nach oben verjüngendem Querschnitt und oft landschaftsgestaltender Wirkung, insbesondere mit räumlich trennender bzw. abschirmender Wirkung (Sichtschutz, Hochwasserschutz, Windschutz, Lärmschutz etc.) oder zur Höherlegung von Verkehrs- oder Versorgungstraßen.

mehr zu "Damm (Wall)" in der Wikipedia: Damm (Wall)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1774

Werk:
thumbnail
Mannersdorfer Wüste, Damm des Fischteiches bei der St. Leopoldskapelle, Kosten 300 Gulden. (Johann Gehmacher)

Wissenschaft & Technik

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Über einen Teil des Großen Salzsees hinweg wird eine Eisenbahnstrecke eröffnet, deren auf Bohlen ruhender Bahndamm mit 12 Meilen (etwa 19? km) Länge weltweit kein Beispiel hat. (8. März)

1904

thumbnail
8. März: Über einen Teil des Großen Salzsees hinweg wird eine Eisenbahnstrecke eröffnet, deren auf Bohlen ruhender Bahndamm mit 12 Meilen (etwa 19 km) Länge weltweit kein Beispiel hat.

"Damm (Wall)" in den Nachrichten