Daniel Ellsberg

Daniel „Dan“ Ellsberg (* 7. April 1931) ist ein US-amerikanischer Ökonom, Friedensaktivist und ehemaliger Whistleblower über rechtswidrige Handlungen des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten und des Weißen Hauses. Durch seine Veröffentlichung der geheimen Pentagon-Papiere wurde 1971 die jahrelange Täuschung der amerikanischen Öffentlichkeit über wesentliche Aspekte des Vietnamkriegs aufgedeckt. Unter anderem waren die wirklichen Kriegsziele von mehreren US-Regierungen in Folge gezielt falsch dargestellt worden.

Die Veröffentlichung der Dokumente durch die New York Times wurde von der Regierung verboten. Der anschließende Rechtsstreit ging bis vor das oberste Gericht der USA und führte zu einem Grundsatzurteil, in dem die Veröffentlichung erlaubt und die Pressefreiheit gestärkt wurde. Ellsberg wurde dennoch wegen Spionage angeklagt, ihm drohten 115 Jahre Haft. Der Prozess platzte, als ein von der Nixon-Regierung veranlasster Einbruch von Geheimdienstmitarbeitern in die Praxis von Ellsbergs Psychiater und seine illegale Überwachung bekannt wurden.

mehr zu "Daniel Ellsberg" in der Wikipedia: Daniel Ellsberg

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Daniel Ellsberg wird geboren. Daniel „Dan“ Ellsberg ist ein US-amerikanischer Ökonom, Friedensaktivist und ehemaliger Whistleblower über rechtswidrige Handlungen des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten und des Weißen Hauses. Durch seine Veröffentlichung der geheimen Pentagon-Papiere wurde 1971 die jahrelange Täuschung der amerikanischen Öffentlichkeit über wesentliche Aspekte des Vietnamkriegs aufgedeckt. Unter anderem waren die wirklichen Kriegsziele von mehreren US-Regierungen in Folge gezielt falsch dargestellt worden.

thumbnail
Daniel Ellsberg ist heute 86 Jahre alt. Daniel Ellsberg ist im Sternzeichen Widder geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2006

Ehrung:
thumbnail
erhielt er für sein kontinuierliches politisches Engagement den Right Livelihood Award.

2004

Ehrung:
thumbnail
erhielt er den The Ridenhour Courage Prize. Ellsberg wurde für die Weitergabe der Pentagon-Papiere 1971 an die Presse (The Washington Post / The New York Times) ausgezeichnet.

2004

Ehrung:
thumbnail
erhielt er den The Ridenhour Courage Prize. Ellsberg wurde für die Weitergabe der Pentagon-Papiere 1971 an die Presse (Washington Post / New York Times) ausgezeichnet.

2003

Ehrung:
thumbnail
erhielt Ellsberg den Whistleblower-Preis.

Tagesgeschehen

thumbnail
Stockholm/Schweden Mit dem Alternativen Nobelpreis (Right Livelihood Award) über zwei Millionen schwedischen Kronen (215.000 Euro) werden zu gemeinsam das Anfang der 90er Jahre gegründete Poesie-Festival der kolumbianischen Stadt Medellín, die Inderin Ruth Manorama und der ehemalige Pentagon-Mitarbeiter Daniel Ellsberg ausgezeichnet. Damit würdigt man deren Einsatz für Frieden, Informationsoffenheit und Toleranz

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

Film:
thumbnail
Der gefährlichste Mann in Amerika -Daniel Ellsberg und die Pentagon-Papiere ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 2009.

Stab:
Regie: Rick Goldsmith Judith Ehrlich
Drehbuch: Michael Chandler Lawrence Lerew
Rick Goldsmith
Judith Ehrlich
Produktion: Rick Goldsmith
Judith Ehrlich
Musik: Blake Leyh
Kamera: Vicente Franco Dan Krauss
Schnitt: Michael Chandler
Lawrence Lerew
Rick Goldsmith

Besetzung: Daniel Ellsberg, Mike Gravel, Richard A. Falk, Howard Zinn

"Daniel Ellsberg" in den Nachrichten