Danilo Dolci

Danilo Dolci (* 28. Juni 1924 in Sežana, heute Slowenien; † 30. Dezember 1997 in Trappeto, Sizilien) war ein italienischer Architekt, Soziologe, Sozialreformer und Pazifist. Er wurde bekannt durch seine Anti-Mafia-Initiativen in Sizilien und den Aufbau einer gewaltlosen sozialen Bewegung. Man nannte ihn auch den „Gandhi Siziliens“.

mehr zu "Danilo Dolci" in der Wikipedia: Danilo Dolci

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1956

Preisträger > Internationaler Lenin-Friedenspreis:
thumbnail
Chandrasekhara Venkata Raman, Emmanuel d’Astier de la Vigerie, Maria Rosa Oliver, Nikolai Tichonow, Udakendawala Siri Saranankara Thero, Danilo Dolci, Heinrich Brandweiner (Internationaler Lenin-Friedenspreis)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Danilo Dolci stirbt in Trappeto, Sizilien. Danilo Dolci war ein italienischer Architekt, Soziologe, Sozialreformer und Pazifist. Er wurde bekannt durch seine Anti-Mafia-Initiativen in Sizilien und den Aufbau einer gewaltlosen sozialen Bewegung. Man nannte ihn auch den „Gandhi Siziliens“.
thumbnail
Geboren: Danilo Dolci wird in Sežana, heute Slowenien geboren. Danilo Dolci war ein italienischer Architekt, Soziologe, Sozialreformer und Pazifist. Er wurde bekannt durch seine Anti-Mafia-Initiativen in Sizilien und den Aufbau einer gewaltlosen sozialen Bewegung. Man nannte ihn auch den „Gandhi Siziliens“.

"Danilo Dolci" in den Nachrichten