Dareios I.

Dareios I. (neupersisch داریوش, altpersischDārayavauš, babylonischDariamuš, elamischDariyamauiš, aramäischDryhwš beziehungsweise biblisches Aramäisch דַּרְיָוֶשׁ Darjaweš, griechisch Δαρεῖος, lateinischDarius; * 549 v. Chr.; † 486 v. Chr.), oft auch Dareios der Große genannt, war Großkönig des persischen Achämenidenreichs und der neunte König aus der Dynastie der Achämeniden. Sein persischer Name bedeutet „das Gute aufrechterhaltend“.

Dareios I. gilt neben Kyros dem Großen als der bedeutendste Großkönig des altpersischen Reichs. Zu den Leistungen, die zu dieser Einschätzung beitragen, gehört die Erneuerung der Reichsstrukturen. Seine Verwaltungsreformen wurden noch lange nach dem Ende des Achämenidenreiches als vorbildhaft erachtet; vielleicht beeinflussten sie sogar die Organisation des Römischen Reiches. Außerdem förderte er die Künste, insbesondere die Architektur. Davon zeugen die Gründung von Persepolis und die Bautätigkeit in anderen Residenzstädten, vor allem in Susa.

mehr zu "Dareios I." in der Wikipedia: Dareios I.

Geboren & Gestorben

486 v. Chr.

thumbnail
Gestorben: Dareios I. stirbt. Dareios I., oft auch Darius der Große genannt, war Großkönig des persischen Achämenidenreichs, nach eigener Angabe der neunte König aus der Dynastie der Achämeniden. Sein persischer Name bedeutet Das Gute aufrechterhaltend.

549 v. Chr.

thumbnail
Geboren: Dareios I. wird geboren. Dareios I., oft auch Darius der Große genannt, war Großkönig des persischen Achämenidenreichs, nach eigener Angabe der neunte König aus der Dynastie der Achämeniden. Sein persischer Name bedeutet Das Gute aufrechterhaltend.

Perserreich

486 v. Chr.

thumbnail
Der persische Großkönig Dareios I. stirbt. Nachfolger als Herrscher des Achämenidenreichs wird sein Sohn Xerxes I. aus Dareios' Ehe mit Atossa, obwohl es ältere Brüder aus einer früheren Ehe gibt.

Ereignisse

513 v. Chr.

thumbnail
Der persische Großkönig Dareios I. lässt eine Schiffbrücke über den Bosporus schlagen und setzt nach Thrakien über.
thumbnail
27. November: Nabu-kudurri-usur IV. regiert für sieben Monate das Babylonische Reich als Usurpator, wird dann jedoch vom persischen Großkönig Dareios I. besiegt und am 5. Dezember getötet.

522 v. Chr.

thumbnail
Juli: Nach dem Tod von Kambyses II. besteigt Dareios I. als Herrscher des persischen Achämenidenreiches den Thron.
thumbnail
bis 21. Dezember: Nabu-kudurri-usur III. regiert für drei Monate das Babylonische Reich als Usurpator, wird dann jedoch vom persischen Großkönig Dareios I. besiegt und getötet.

Politik & Weltgeschehen

490 v. Chr.

Perserkriege:
thumbnail
möglicherweise 12. September: Die Athener und Plataier unter Miltiades dem Jüngeren und Kallimachos besiegen die persische Streitmacht des achämenidischen Großkönigs Dareios I. unter seinem Heerführer Datis in der Schlacht bei Marathon.

490 v. Chr.

Chronologie:
thumbnail
Gescheiterte Griechenlandinvasion des Datis und des Artaphernes.

492 v. Chr.

Chronologie:
thumbnail
Gescheiterte Griechenlandinvasion des Mardonios.

494 v. Chr.

Chronologie:
thumbnail
Eroberung von Milet. Ende des Ionischen Aufstandes.

499 v. Chr.

Chronologie:
thumbnail
Ionischer Aufstand. Zerstörung von Sardes.

"Dareios I." in den Nachrichten