De jure/de facto

De jure (in der klassischen lateinischen Form de iure) ist ein lateinischer Ausdruck für „laut Gesetz, rechtlich betrachtet (nach geltendem Recht), legal, offiziell, amtlich“;
de facto ist der lateinische Ausdruck für „nach Tatsachen, nach Lage der Dinge, in der Praxis, tatsächlich“ (vgl. in praxi), auch als faktisch („in Wirklichkeit“) bezeichnet.

Mit de facto wird ein Umstand benannt, der als weit verbreitet und allgemein anerkannt gilt, auch wenn er nicht durch entsprechende Institutionen formal als de jure festgelegt ist: de jure bezeichnet einen rechtlichen Soll-Zustand, de facto einen tatsächlichen Ist-Zustand.

mehr zu "De jure/de facto" in der Wikipedia: De jure/de facto

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alejandro Agustín Lanusse stirbt in Buenos Aires. Alejandro Agustín Lanusse Gelly war ein argentinischer Militär und Politiker. Er war de factoPräsident Argentiniens zwischen dem 22. März 1971 und dem 25. Mai 1973 und der letzte Regierungschef der Diktatur der so genannten Argentinischen Revolution.
thumbnail
Gestorben: Kim Il-sung stirbt in Pjöngjang. Kim Il-sung war ein nordkoreanischer kommunistischer Politiker und von 1948 bis 1994 der stalinistische Diktator Nordkoreas. Als „Ewiger Präsident“ gilt er über den Tod hinaus als De-jure-Staatschef Nordkoreas. In der nordkoreanischen Propaganda wird er als „der Große Führer Genosse Kim Il-sung“ (??????????, Widaehan Sury?ng Kim Il S?ng Tongji) bezeichnet. Nach seinem Tod wurde sein Sohn Kim Jong-il oberster Machthaber in Nordkorea. Dieser verstarb 2011 und wurde von seinem Sohn Kim Jong-un als Staatschef beerbt. Teilweise wird daher von der ersten „kommunistischen Dynastie“ gesprochen.
thumbnail
Gestorben: Erik Scavenius stirbt in Kopenhagen. Erik Julius Christian Scavenius war ein dänischer liberaler Politiker der Radikalen Venstre. Er war Ministerpräsident von Dänemark vom 9. November 1942 bis de iure 5. Mai 1945.

1949

thumbnail
Geboren: Michel Djotodia wird in Vakaga, Äquatorialafrika, heute Zentralafrikanische Republik geboren. Michel Am-Nondokro Djotodia ist seit dem 24. März 2013 de facto Präsident der Zentralafrikanischen Republik und Nachfolger von François Bozizé, der nach einem Putsch Djotodias aus dem Land fliehen musste.
thumbnail
Geboren: Manuel Noriega wird , gemäß französischen Gerichtsakten, andere Quellen geben 1934, 1935 oder 1940 als Geburtsjahr an in Panamá geboren. Manuel Antonio Noriega Moreno, Alias-Name: „Cara de Piña“, englisch auch „Pineapple Face“ (deutsch: Ananasgesicht, in Lateinamerika eine pejorative Bezeichnung für narbiges oder pickliges Gesicht ), war vom 12. August 1983 bis 20. Dezember 1989 de facto der Machthaber in Panama. Er wurde 1992 von einem US-Gericht wegen Drogenhandels, Schutzgelderpressung und Verschwörung zu einer Haftstrafe verurteilt und ist seither Strafgefangener.

Europa

541 n. Chr.

thumbnail
Anicius Faustus Albinus Basilius ist der letzte amtierende consul ordinarius vor der De-facto-Abschaffung des Amtes im folgenden Jahr.

"De jure/de facto" in den Nachrichten