Decca Records

Decca Records (auch DECCA geschrieben) ist ein britisches Plattenlabel, dessen im August 1934 in den USA gegründeter Ableger dort zu den Major-Labels gehörte.

mehr zu "Decca Records" in der Wikipedia: Decca Records

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Mike Leander stirbt. Mike Leander war ein britischer Musikproduzent und Arrangeur, der in den 1960er Jahren für Decca Records und in den 1970ern für Bell Records tätig war. Am bekanntesten wurde er durch seine Tätigkeit als Songwriter und Produzent für Gary Glitter, dessen sämtliche Hits er schrieb.
thumbnail
Gestorben: Frank Luther stirbt in New York City. Frank Luther als Francis Luther Crow war ein US-amerikanischer Old-Time-Musiker, der seine größten Erfolge in den späten 1920er und frühen 1930er Jahren verzeichnen konnte. Er nahm Platten für die Brunswick Records, Challenge Records, Decca und für Vocalion auf.
thumbnail
Geboren: Bogdan Roscic wird in Belgrad, SFR Jugoslawien geboren. Bogdan Roš?i? ist ein österreichischer Musikmanager. Ab 2006 war er Managing Director der Decca Music Group in London. Seit April 2009 leitet er die Klassik-Sparte von Sony Music.
thumbnail
Geboren: Mike Leander wird geboren. Mike Leander war ein britischer Musikproduzent und Arrangeur, der in den 1960er Jahren für Decca Records und in den 1970ern für Bell Records tätig war. Am bekanntesten wurde er durch seine Tätigkeit als Songwriter und Produzent für Gary Glitter, dessen sämtliche Hits er schrieb.
thumbnail
Geboren: Frank Luther wird in Bakersfield, Kalifornien geboren. Frank Luther als Francis Luther Crow war ein US-amerikanischer Old-Time-Musiker, der seine größten Erfolge in den späten 1920er und frühen 1930er Jahren verzeichnen konnte. Er nahm Platten für die Brunswick Records, Challenge Records, Decca und für Vocalion auf.

Seine bekanntesten eigenen Aufnahmen

1939

thumbnail
– Mr Gallagher And Mr Shean (Decca) (Johnny Mercer)

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
In den New Yorker Decca-Studios nimmt Bing Crosby den Titel White Christmas auf.

Rezeption

1946

thumbnail
The Happy Prince. Hörspielfassung mit Orson Welles als Erzähler und Bing Crosby als Prinz auf Decca Records. (Der glückliche Prinz)

Weitere Einspielungen

1947

thumbnail
nahm Ella Fitzgerald das Lied mit dem Orchester von Eddie Heywood für ihr Decca-Album Ella And Her Fellas auf. (Sentimental Journey (Lied))

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
Die Rolling Stones veröffentlichen ihre erste LP gleichen Namens bei Decca.

Diskographie in Auswahl

1976

thumbnail
Super Kumba Decca Records/PolyGram Records (Manu Dibango)

Geschichte

1980

thumbnail
Kauf von Decca Record Company Ltd. (UK) (Polygram)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1992

Preisträger:
thumbnail
Christopher Raeburn, langjähriger Aufnahmeleiter von Decca Records (Franz-Schalk-Medaille in Gold)

Alben unter eigenem Namen > Studio- und Livealben

1999

thumbnail
The Sweetest Punch: The New Songs of Elvis Costello & Burt Bacharach, Arranged by Bill Frisell (Decca) mit Costello und Cassandra Wilson (Bill Frisell/Diskografie)

Einspielung

2006

thumbnail
Lieder auf The Other Mozart; Barbara Bonney (Sopran), Malcolm Martineau (Klavier), Decca (Franz Xaver Wolfgang Mozart)

Jazz-Sammlungen

2011

thumbnail
Jimmie Lunceford - The Complete Decca Session

2009

thumbnail
Louis Armstrong - The Complete Decca Sessions (1935-1946)

1993

thumbnail
Louis Armstrong - The Complete Decca Studio Recordings of the All Stars

Musik

2013

Diskografie:
thumbnail
In a Time Lapse (Decca) (Ludovico Einaudi)

2012

Diskografie:
thumbnail
Slingshot, Decca Records (Rebecca Pidgeon)

2011

Diskografie:
thumbnail
Islands-Essential Einaudi (Decca) (DE: #56) (Ludovico Einaudi)

2010

Diskografie:
thumbnail
The Royal Albert Hall Concert (Decca) (Ludovico Einaudi)

2010

Diskografie > Album:
thumbnail
Symphonic Fantasies, Solo-CD, Decca Records (Benyamin Nuss)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

thumbnail
Tonträger: L'Art de Gabriel Bacquier, Ausschnitte und Arien aus Opern, Operetten und anderem bei Decca Records.

2010

thumbnail
Werke > Tonaufnahmen: O Solitude. Mit Andreas Scholl, Accademia Bizantina. Decca. (Markus Märkl)

1992

thumbnail
Tonträger: Staatskapelle Dresden unter Leitung von Sir Colin Davis, Frauen- und Kinderchor der Staatsoper Dresden; Hänsel – Ann Murray, Gretel – Edita Gruberová, Peter – Franz Grundheber, Gertrud – Gwyneth Jones, Knusperhexe – Christa Ludwig, Sandmännchen – Barbara Bonney, Taumännchen – Christiane Oelze (Gesamtaufnahme in deutscher Sprache, Philips / Decca) (Hänsel und Gretel (Oper))

1981

thumbnail
Veröffentlichungen > Singles und Maxis: 7“ Single Jenseits von Eden / Der Turm stürzt ein (Decca – letzte deutschsprachige Veröffentlichung auf dem Label der Rolling Stones) (R.P.S. Lanrue)

1977

thumbnail
Tonträger: Wiener Philharmoniker unter Leitung von Georg Solti, Wiener Sängerknaben; mit Hänsel – Brigitte Fassbaender, Gretel – Lucia Popp, Peter – Walter Berry, Gertrud – Julia Hamari, Knusperhexe – Anny Schlemm, Sandmännchen – Norma Burrowes, Taumännchen – Edita Gruberová (Gesamtaufnahme in deutscher Sprache, Decca) (Hänsel und Gretel (Oper))

"Decca Records" in den Nachrichten