Delfter Donnerschlag

Als Delfter Donnerschlag (niederl. Delftse donderslag) wird die Explosion eines Pulverturms am 12. Oktober 1654 in der niederländischen Stadt Delft bezeichnet. Es war die bis dahin schwerste Explosion in den Generalstaaten. Es wird berichtet, dass ihr Knall noch auf der 150 Kilometer entfernten Insel Texel zu hören war.

Um etwa 10:15 Uhr explodierte an diesem Tag im Nordosten der Delfter Innenstadt ein Lager mit Schwarzpulver. Historiker gehen davon aus, dass hunderte Menschen umkamen. Die genaue Opferzahl konnte nie exakt beziffert werden. Praktisch jedes Gebäude der Innenstadt wies Beschädigungen auf, und der Bereich östlich von Verwersdijk wurde vollständig dem Erdboden gleichgemacht.

mehr zu "Delfter Donnerschlag" in der Wikipedia: Delfter Donnerschlag

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Bei der hinterher als Delfter Donnerschlag bekannt gewordenen Explosion eines Pulverlagers im niederländischen Delft sterben vermutlich 1.200 Menschen und werden Tausende verletzt. Die Stadt wird verwüstet, etwa 500 Häuser werden schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1953

Film:
thumbnail
Die schwarze Perle (All the Brothers Were Valiant) (Robert Taylor (Schauspieler, 1911))

"Delfter Donnerschlag" in den Nachrichten