Der Waffenschmied

Der Waffenschmied ist eine komische Oper in drei Akten von Albert Lortzing. Auch hier war er – wie bei (fast) allen seinen Werken – sein eigener Librettist. Als Vorlage diente ihm das Lustspiel „Liebhaber und Nebenbuhler in einer Person“ von Friedrich Wilhelm Ziegler. Schon während seiner Schauspielzeit hatte Lortzing in diesem Stück mehrmals die Rolle des Grafen von Liebenau gespielt, sodass ihm der Stoff sehr vertraut war. Waren in Zieglers Lustspiel die Charaktere noch äußerst grob gestrickt, so wirken sie in Lortzings Libretto wesentlich natürlicher und glaubhafter.

Die Uraufführung fand am 31. Mai 1846 am Theater an der Wien in Wien statt, die erste „Marie“ war dabei Marie Eder, der erste „Stadinger“ Joseph Staudigl.

mehr zu "Der Waffenschmied" in der Wikipedia: Der Waffenschmied

Rundfunk, Film & Fernsehen

1946

Rollen:
thumbnail
Albert LortzingDer Waffenschmied , Rolle: Graf von Liebenau (Arno Schellenberg)

Kunst & Kultur

2005

Inszenierungen:
thumbnail
Albert Lortzing: Der Waffenschmied. München (Staatstheater am Gärtnerplatz) (Katharina Wagner)

"Der Waffenschmied" in den Nachrichten