Deutschösterreich

Deutschösterreich, auch Deutsch-Österreich, bezeichnete in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie die mehrheitlich deutsch besiedelten Gebiete der österreichischen Länder (Cisleithanien). Die Bezeichnung steht ebenso für den 1918 gegründeten Staat, der sich bald in Republik Österreich umbenennen musste.

Die deutschsprachigen Abgeordneten des letzten Reichsrats der Monarchie waren am 21. Oktober 1918 als provisorische Nationalversammlung der deutschen Abgeordneten in Wien zusammengetreten. In den folgenden Tagen löste sich die Habsburger Doppelmonarchie de facto auf. Am 30. Oktober 1918 wählten die deutschen Abgeordneten den Staatsrat als Exekutivausschuss, der die Staatsregierung Renner I für das von der Versammlung vertretene deutsche Sprachgebiet berief.

mehr zu "Deutschösterreich" in der Wikipedia: Deutschösterreich

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Karl Seitz stirbt in Wien. Karl Josef Seitz war ein österreichischer Politiker, Reichsratsabgeordneter, als Vorsitzender des Staatsrates von Deutschösterreich Staatsoberhaupt, Parteivorsitzender der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP), Präsident des Nationalrates und Bürgermeister von Wien.
thumbnail
Gestorben: Carl Jukel stirbt in Schönau an der Triesting. Carl Jukel war niederösterreichischer Gastwirt, Gutsverwalter und Politiker (CSP). Er war 1918 / 1919 Mitglied der Provisorischen Nationalversammlung für Deutschösterreich und Staatssekretär (= Minister) für Verkehrswesen in der Staatsregierung Renner I. Er war von 1902 bis zu seinem Tod fast ununterbrochen Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag und wurde von Niederösterreich in den Bundesrat entsandt.
thumbnail
Gestorben: Adolf von Boog stirbt in Wien. Adolf von Boog war ein Feldmarschalleutnant der k.u.k. Armee und 1918 bis 1919 Oberbefehlshaber der „VolkswehrDeutsch-Österreichs, der kurzlebigen Vorgängerorganisation des Bundesheeres der Ersten Republik.
thumbnail
Gestorben: Viktor Michl stirbt in Mies, Böhmen. Viktor Michl war als Reichsratsabgeordneter einer der bedeutendsten Politiker Deutschböhmens. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges gehörte er der provisorischen NationalversammlungDeutsch-Österreichs an.
thumbnail
Geboren: Josef Pacher wird in Leitmeritz, Deutschösterreich, heute Litoměřice, Tschechien geboren. Josef Pacher war ein deutscher Forstwissenschaftler.

Historische Nationalversammlungen > Historische Nationalversammlungen im deutschen Sprachraum

1918

thumbnail
Provisorische Nationalversammlung für Deutschösterreich von

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Anlässlich der in Deutschösterreich stattfindenden Wahl der konstituierenden Nationalversammlung vom 16. Februar demonstrieren im tschechoslowakischen Sudetenland Sudetendeutsche für das Selbstbestimmungsrecht der Völker und die Zugehörigkeit zu Österreich. Militäreinheiten lösen die Kundgebungen gewaltsam auf, über 50 Personen werden erschossen. (4. März)
thumbnail
Der Zerfall der Mittelmächte: Die Reichsratsabgeordneten der deutschsprachigen Gebiete Österreichs einschließlich Böhmens und Mährens treten erstmals als „Provisorische Nationalversammlung für Deutschösterreich“ zusammen.

Geschichte des Wahlrechts > Österreich

1919

thumbnail
Nach dem Untergang Österreich-Ungarns und dem Gesetz vom 12. November 1918 über die Staats- und Regierungsform in Deutschösterreich erlangten auch die Frauen das Wahlrecht.

Österreichisch-Ungarische Nachfolgestaaten

thumbnail
Aufgrund des Friedensvertrages von Saint Germain beschließt der „Nationalrat für Deutschösterreich“ den neuen Staatsnamen „Republik Österreich“

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2008

Ehrung:
thumbnail
nominiert als Best Actress in a Motion Picture, Drama für Transsiberian (Emily Mortimer)

"Deutschösterreich" in den Nachrichten