Deutsche Fortschrittspartei

Die Deutsche Fortschrittspartei (DFP, „Fortschritt“) wurde am 6. Juni 1861 von liberalen Abgeordneten im preußischen Abgeordnetenhaus als erste deutsche Programmpartei gegründet.

Sie stand im preußischen Verfassungskonflikt in strikter Opposition zur Politik Otto von Bismarcks. Im Zuge der Reichsgründung näherte sie sich Bismarck an, etwa während des Kulturkampfs, um später wieder auf deutliche Distanz zu gehen. Die Fortschrittspartei fusionierte 1884 mit der Liberalen Vereinigung zur Deutschen Freisinnigen Partei.

mehr zu "Deutsche Fortschrittspartei" in der Wikipedia: Deutsche Fortschrittspartei

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Carl Gundrum wird. März 1845 in Alsfeld. Carl Conrad Gundrum (auch Karl) war ein hessischer Gastwirt und Politiker (Freisinn) und Abgeordneter der Zweiten Kammer der Landstände des Großherzogtums Hessen.
thumbnail
Gestorben: Alexander Alberti stirbt in Wiesbaden. Alexander Alberti war deutscher Jurist und Politiker (DFP).
thumbnail
Gestorben: Albert Hänel stirbt in Kiel. Albert Hänel war ein deutscher Jurist, Staatsrechtler und liberaler Politiker (Schleswig-Holsteinische Liberale Partei, Deutsche Fortschrittspartei und Freisinnige Vereinigung).
thumbnail
Gestorben: Gustav Fährmann stirbt in Großschönau. Karl Gustav Fährmann war ein deutscher liberaler Politiker (Deutsche Fortschrittspartei, Deutsche Freisinnige Partei).
thumbnail
Gestorben: Gustav Hermann Köselitz stirbt in Annaberg. Gustav Hermann Köselitz war ein Politiker der Deutschen Fortschrittspartei. Er war Vizebürgermeister seiner Heimatstadt und Abgeordneter des Sächsischen Landtags.

Preußen

thumbnail
Bei den Wahlen zum Preußischen Abgeordnetenhaus erreicht die liberale Deutsche Fortschrittspartei die absolute Mehrheit. Ministerpräsident Adolf zu Hohenlohe-Ingelfingen reicht seinen Rücktritt ein, der von König Wilhelm I. jedoch nicht angenommen wird.
thumbnail
Liberale Abgeordnete um Max von Forckenbeck gründen die Deutsche Fortschrittspartei. Die Fraktion der Altliberalen um Georg von Vincke wird dadurch deutlich geschwächt.

Deutscher Bund / Italien

thumbnail
Mit Verabschiedung des Indemnitätsgesetzes durch das Abgeordnetenhaus wird der schwelende Verfassungskonflikt um die preußische Heeresreform beendet. Es entsteht in diesem Zusammenhang die Nationalliberale Partei aus den Reihen von Parlamentariern der Fortschrittspartei, die dem Gesetz zugestimmt haben.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die Deutsche Freisinnige Partei wird aus der Fusion der Deutschen Fortschrittspartei und der Liberalen Vereinigung, einer linksliberalen Abspaltung der Nationalliberalen Partei, unter Führung von Franz August Schenk von Stauffenberg gegründet. (5. März)
thumbnail
Deutsches Reich: Der Deutsche Reichstag beschließt mit 221 Stimmen von Konservativen und Liberalen gegen 149 Stimmen von Fortschrittlichen, Zentrum und Sozialdemokraten das Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie und legalisiert damit die von Otto von Bismarck zur Staatsdoktrin erhobene Sozialistenverfolgung.

"Deutsche Fortschrittspartei" in den Nachrichten