Deutschland

Audio-Datei / HörbeispielDeutschland?/i (Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein föderal verfasster Staat in Mitteleuropa, der aus den 16 deutschen Ländern besteht. Die Bundesrepublik ist ein freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat und stellt die jüngste Ausprägung des deutschen Nationalstaates dar. Mit rund 82,8 Millionen Einwohnern (31. Dezember 2016) zählt Deutschland zu den dicht besiedelten Flächenstaaten.

An Deutschland grenzen neun Staaten, im Norden die Gewässer der Nord- und Ostsee und im Süden das Bergland der Alpen. Es liegt in der gemäßigten Klimazone. Bundeshauptstadt sowie bevölkerungsreichste deutsche Stadt ist Berlin. Weitere bedeutende Metropolen sind Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf; größter Ballungsraum ist das Ruhrgebiet. Deutschland gilt international als das Land mit der zweithöchsten Zahl von Einwanderern nach den Vereinigten Staaten (Stand 2015). Seine Bevölkerung ist die zweitälteste und hat mit 1,47 Kindern pro Frau (2014) eine der niedrigsten Geburtenraten der Welt.



Geschichte




Das deutsche Recht hat eine lange, bis in germanische Zeit zurückreichende Tradition. Im Mittelalter wurden bedeutende Rechtssammlungen wie der Sachsenspiegel angelegt, die nicht Recht setzen, sondern vorhandenes Gewohnheitsrecht fixieren sollten. Ab dem 12. Jahrhundert wurde im Heiligen Römischen Reich zunehmend römisches Recht angewendet, welches wegen seiner Exaktheit und Universalität als dem einheimischen germanischen Recht überlegen empfunden wurde. Aufgrund seiner staatlichen Zersplitterung kannte das Reich aber, von wenigen Kodifikationen wie der Constitutio Criminalis Carolina abgesehen, kein einheitliches deutsches Recht.Von nicht zu unterschätzender Bedeutung war die Einrichtung des Reichskammergerichts im Jahr 1495 als Rechtsmittelgericht des Reichs gegen Entscheidungen der Gerichte der einzelnen deutschen Staaten. Allerdings besaßen bestimmte deutsche Staaten das Privilegium de non appellando, also das Privileg, dass gegen Entscheidungen ihrer Gerichte kein Rechtsmittel zum Reichskammergericht gegeben war.Im 18. Jahrhundert gaben sich einzelne deutsche Staaten vom Geist der Aufklärung geprägte Gesetzeswerke wie den Codex Maximilianeus Bavaricus Civilis von 1756 und das Allgemeine Landrecht für die Preußischen Staaten von 1794. 1812 wurde in den Deutschen Erblanden der österreichischen Monarchie ein modernes Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch (ABGB) in Kraft gesetzt. Die napoleonische Ära brachte die Einführung des wegweisenden Code civil in den von Frankreich annektierten deutschen Gebieten und einigen Rheinbundstaaten, bei der es auch nach der Niederlage Napoleons blieb. Ansonsten wurde in vielen Staaten des Deutschen Bundes weiterhin teilweise noch römisches und germanisches Recht angewendet.Erst mit Schaffung der staatlichen Einheit im Jahr 1871 war die Voraussetzung für einheitliche Gesetze im Deutschen Reich gegeben. Bereits 1871 wurde das Reichsstrafgesetzbuch verabschiedet, zum 1. Oktober 1879 traten die Reichsjustizgesetze in Kraft: Gerichtsverfassungsgesetz, Zivilprozessordnung, Strafprozessordnung, Konkursordnung und weitere Einführungs- und Nebengesetze. Zum 1. Oktober 1879 nahm auch das Reichsgericht als oberstes Gericht des Reichs seine Arbeit auf. Am 1. Januar 1900 traten schließlich das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und das Handelsgesetzbuch (HGB) in Kraft und schufen auch auf dem Gebiet des Zivilrechts und des Handelsrechts Rechtseinheit....

mehr zu "Deutschland" in der Wikipedia: Deutschland

Länderkämpfe von Julius Torma

1942

thumbnail
in Budapest, Ungarn gegen Deutschland, KO-Niederlage 2. Runde gegen Rudi Pepper, Dortmund (Július Torma)

Länderkämpfe von Romualdas Murauskas

1956

thumbnail
in Moskau, UdSSR gegen BRD, techn, KO-Sieger 2. Runde über Emil Willer, Leverkusen (Romualdas Murauskas)

Maskottchen im Sport > Fußball-Weltmeisterschaft

1974

thumbnail
BRD: „Tip & Tap“ (zwei fußballspielende Jungen) (Maskottchen)

Motorradsport - Formula TT - TT-F2-Klasse

1982

thumbnail
In der TT-F2-Klasse verteidigt der Brite Tony Rutter auf Ducati seinen Titel. Zweiter wird der Deutsche Rainer Nagel (ebenfalls Ducati), Dritter der Brite Phil Odlin (Yamaha).

Motorradsport - Formula TT

1985

thumbnail
Die Formula TT besteht 1985 erstmals aus sechs Rennen. Neben der Isle of Man TT, dem Ulster Grand Prix, der Dutch TT und dem Lauf im portugiesischen Vila Real zählen auch die Rennen in Montjuïc (Spanien) und Hockenheim (Deutschland) zur WM.

Maskottchen im Sport > Fußball-Europameisterschaften

1988

thumbnail
BR Deutschland: „Berni“ (Kaninchen) (Maskottchen)

Maskottchen im Sport > Fußball-Europameisterschaft

1988

thumbnail
BRD: „Berni“ (Kaninchen) (Maskottchen)

Weltmeister > Mannschafts-Wettbewerbe > Damen

1990

thumbnail
Deutschland: 4. Platz (Squash-Weltmeisterschaft)

1989

thumbnail
Deutschland: 4. Platz (Squash-Weltmeisterschaft)

Bedeutende Sportler

American Football

thumbnail
Die Nationalmannschaft Schwedens gewinnt in Malmö, Schweden, gegen Deutschland mit 16:7 die Europameisterschaft.
thumbnail
Die deutschteNationalmannschaft gewinnt das Endspiel der World Games 2005 in der Duisburger MSV-Arena mit 20:6 gegen Schweden.
thumbnail
Die NationalmannschaftDeutschlands gewinnt in Hanau gegen Finnland mit 19-7 die Europameisterschaft.
thumbnail
Italien schlägt Deutschland bei der Europameisterschaft im Endspiel im Olympiastadion von Helsinki mit 24:22.

Karriere > Teilnahme an internationalen Wettbewerben

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (João Ricardo)

Leichtathletik

thumbnail
Paul Tergat, Kenia, lief den Marathon der Herren in Berlin, Deutschland, in 02:04:55 Stunden.
thumbnail
Sammy Lelei, Kenia, gewann unter den Herren die Marathonstrecke in Berlin, Deutschland, in der Zeit von 02:07:02 Stunden.
thumbnail
Andrea Müller, Deutschland, sprang im Stabhochsprung der Damen 4,18 Meter.
thumbnail
Klaus Tafelmeier, Deutschland, erreichte im Speerwerfen der Herren 85,74 Meter.
thumbnail
Jürgen Hingsen, Deutschland, erreichte im Zehnkampf der Herren 8832 Punkte.
thumbnail
Ulrike Meyfarth, Deutschland, sprang im Hochsprung der Damen 2,03 Meter.
thumbnail
Jürgen Hingsen, Deutschland, erreichte im Zehnkampf der Herren 8825 Punkte.
thumbnail
Ulrike Meyfarth, Deutschland, sprang im Hochsprung der Damen 2,02 Meter.
thumbnail
Jürgen Hingsen, Deutschland, erreichte im Zehnkampf der Herren 8741 Punkte.
thumbnail
Ulrike Meyfarth, Deutschland, erreichte im Hochsprung der Damen 2,02 Meter.
thumbnail
Guido Kratschmer, Deutschland, erreichte im Zehnkampf der Herren 8649 Punkte.
thumbnail
Dietmar Mögenburg, Deutschland, erreichte im Hochsprung der Herren 2,35 Meter.
thumbnail
Guido Kratschmer, Deutschland, erreichte im Zehnkampf der Herren 8667 Punkte.
thumbnail
Karl-Hans Riehm, Deutschland, warf im Hammerwurf der Herren 80,32 Meter.
thumbnail
Christa Vahlensieck, Deutschland, lief den Marathon der Damen in 2:34:48 Stunden.
thumbnail
Annegret Richter, Deutschland, lief die 100 Meter der Damen 11,01 Sekunden.
thumbnail
Liane Winter, Deutschland, lief den Marathon der Damen in 2:42:42 Stunden.
thumbnail
Christa Vahlensieck, Deutschland, lief die 10.000 Meter der Damen in 34:01,4 Minuten.
thumbnail
Christa Vahlensieck, Deutschland, lief den Marathon der Damen in 2:40:15 Stunden.
thumbnail
Karl-Hans Riehm, Deutschland, warf im Hammerwurf der Herren 78,5 Meter.
thumbnail
Christa Vahlensieck, Deutschland, lief den Marathon der Damen 2:40:16 Stunden.
thumbnail
Liane Winter, Deutschland, lief den Marathon der Damen 2:42:24 Stunden.
thumbnail
Klaus Wolfermann, Deutschland, erreichte im Speerwerfen der Herren 94,08 Meter.
thumbnail
Bernd Kannenberg, Deutschland, ging die 50.000 Meter Gehen der Herren in 3:52:45 Stunden.
thumbnail
Walter Schmidt, Deutschland, warf im Hammerwurf der Herren 76,40 Meter.
thumbnail
Hildegard Falck, Deutschland, lief die 800 Meter der Damen in 1:58,5 Minuten.
thumbnail
Heide Rosendahl, Deutschland, sprang in der Kategorie der Damen 6,84 Meter.

1970

thumbnail
3. März -Heide Rosendahl, Deutschland, erreichte im Weitsprung der Damen 6,84 Meter.
thumbnail
Liesel Westermann, Deutschland, erreichte im Diskuswerfen der Damen 63,96 Meter.
thumbnail
Liesel Westermann, Deutschland, erreichte im Diskuswerfen der Damen 62,7 Meter.
thumbnail
Liesel Westermann, Deutschland, warf im Diskuswurf der Damen 61,26 Meter.
thumbnail
Kurt Bendlin, Deutschland, erreichte im Zehnkampf der Herren 8234 Punkte.
thumbnail
Liesel Westermann, Deutschland, erreichte im Diskuswerfen der Damen 61,26 Meter.
thumbnail
F. J. Kemper -W. J. Schulte -Hillen -H. Norpoth Deutschland, liefen die 3 x 1000 Meter Staffel bei den DM in 7:01,2 Minuten.
thumbnail
Martin Lauer, Deutschland, lief die 110 Meter Hürden der Herren in 13,2 s.
thumbnail
Werner Lueg, Deutschland, lief die 1500 Meter der Herren in 3:43,0 min.
thumbnail
Annelie Steinheuer, Deutschland, erreichte im Speerwurf der Damen 47,24 m.
thumbnail
Rudolf Harbig, Deutschland, lief die 1000 Meter der Herren in 2:21,5 min.
thumbnail
Elisabeth Schumann, Deutschland erreichte im Speerwerfen der Damen 38,58 m.
thumbnail
Emil Hirschfeld, Deutschland, erreichte im Kugelstoßen der Herren 15,87 m.
thumbnail
Emil Hirschfeld, Deutschland, stieß im Kugelstoßen der Herren 16,04 m.
thumbnail
Hans Hoffmeister, Deutschland, erreichte im Diskuswerfen der Herren 48,77 m.
thumbnail
Guschi Hargus, Deutschland, erreichte im Speerwurf der Damen 38,39 m.
thumbnail
Lina Radke, Deutschland, lief die 800 Meter der Damen in 2:16,8 min.
thumbnail
Elisabeth Schumann, Deutschland erreichte im Speerwerfen der Damen 38,40 m.
thumbnail
Grete Heublein, Deutschland, stieß im Kugelstoßen der Damen 11,96 m.
thumbnail
Guschi Hargus, Deutschland erreichte im Speerwerfen der Damen 38,36 m.
thumbnail
Ruth Lange, Deutschland, stieß im Kugelstoßen der Damen 11,52 m.
thumbnail
Helmut Körnig, Deutschland, lief die 200 Meter der Herren in 21,0 s.
thumbnail
Otto Peltzer, Deutschland, lief die 1000 Meter der Herren in 2:25,8 min.
thumbnail
Lina Radke, Deutschland, lief die 800 m der Damen in 2:23,8 min.
thumbnail
Otto Peltzer, Deutschland, lief die 1500 Meter der Herren in 3:51,0 min.
thumbnail
Gundel Wittmann, Deutschland, lief die 100 Meter der Damen in 12,4 s.
thumbnail
Karl Hähnel, Deutschland, ging die 50.000 Meter Gehen der Herren in 4:36:22 h.
thumbnail
Paul Sievert, Deutschland, ging die 50.000 Meter Gehen der Herren in 4:34:03 h.
thumbnail
Hermann Müller, Deutschland, ging die 50.000 Meter Gehen der Herren in 4:40:15 h.

Länderkämpfe

2005

thumbnail
in Lingolsheim, Frankreich gegen Deutschland, S, Punktsieger gegen Lukas Schulz (John M’Bumba)

2005

thumbnail
in Lingolsheim, Frankreich gegen Deutschland, Le, Punktsieger über Arthur Schmidt (Daouda Sow (Boxer))

2005

thumbnail
in Lingolsheim, Frankreich gegen Deutschland, Fe, Abbruchsieger 2. Runde über Sandro Schär (Khedafi Djelkhir)

2004

thumbnail
in Berlin, Deutschland gegen Kuba, Fe, Punktsieger über Enrico Wagner (Yordenis Ugás)

2003

thumbnail
in Frankfurt (Main), Deutschland gegen Kuba, Ba, Punktniederlage gegen Alexander Propp (Andry Laffita)

1994

thumbnail
in Frankfurt (Oder), Deutschland gegen Russland, Fe, Punktsieger über Arslan Arslanbekow (26:2) (Falk Huste)

1938

thumbnail
in Stockholm: Schweden gegen Deutschland, Sieger durch techn. KO in der 3. Runde über Erwin Volkmar (Kurt Kreuger (Boxer))

1937

thumbnail
in Wien, Österreich gegen Deutschland, OD, Hs, 357,5 kg (110-107,5-140) gegen Fritz Haller, 370 kg (Anton Gietl)

1937

thumbnail
in Wien, Österreich gegen Deutschland, OD, Hs, 357,5? kg (110 – 107,5 – 140) gegen Fritz Haller, 370? kg (Anton Gietl)

Teilnahme an internationalen Wettbewerben

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (Mário)

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (Carlos Manuel Alonso)

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (João Pereira Jamba)

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (Luís Delgado)

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (Jamba (Fußballspieler))

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (Locô)

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (Rui Marques)

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (Akwá (Fußballspieler))

2006

thumbnail
Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (Zé Kalanga)

Platzierungen bei Weltmeisterschaften

2007

thumbnail
in Deutschland? Deutschland: 8. Platz (von 12) (Namibische Faustballnationalmannschaft)

1982

thumbnail
in Deutschland? Deutschland: 7. Platz (von 8) (Namibische Faustballnationalmannschaft)

1972

thumbnail
in Deutschland? Deutschland: 7. Platz (von 7) (Namibische Faustballnationalmannschaft)

Maskottchen im Sport > Handball-Weltmeisterschaften

2007

thumbnail
Deutschland: „Hanniball“ (Hörnchen) (Maskottchen)

Statistik > Laufwettbewerbe > Streckenrekorde

2008

thumbnail
Frauen: 1:08:35 h, Sabrina Mockenhaupt (GER) (Köln-Marathon)

Bobsport

thumbnail
bis 24. Februar -In Altenberg, Deutschland findet parallel zur Skeleton-Weltmeisterschaft 2008 die 58. Bob-Weltmeisterschaft statt. Das deutsche Team kann alle vier Entscheidungen für sich entscheiden. Die weiteren Medaillen gehen an Russland, Kanada und die USA.

Fechten

thumbnail
bis 20. April -Als Organistaionsvorbereitung auf die Olympischen Spiele 2008 in China findet in Peking ein Weltmeisterschaftsturnier der Mannschaften im Herrenflorett und Damendegen statt. Bei den Herren gewinnt Italien vor Deutschland, bei den Damen Frankreich vor China.

Faustball

thumbnail
und 28. September -In Karlsdorf findet die 10. Faustball-Europameisterschaft der Frauen statt. Die deutsche Mannschaft schlägt im Finale die Schweiz mit 3:2. Bronze geht an Österreich.
thumbnail
bis 27. Juli -In Stuttgart-Stammheim findet die 16. Faustball-Europameisterschaft der Männer statt. Österreich gewinnt im Finale gegen die Schweiz mit 4:2. Bronze holt Deutschland nach einem 4:0 über Italien.

Curling

thumbnail
bis 13. Dezember -In Örnsköldsvik (Schweden) findet die Europameisterschaft im Curling statt. Bei den Männern gewinnt Schottland vor Norwegen und Deutschland. Das Frauenturnier gewinnt die Schweiz vor Schweden und Dänemark.
thumbnail
bis 27. September -In Kitzbühel findet die 4. Curling-Mixed-Europameisterschaft statt. Deutschland besiegt im Finale Tschechien mit 5:3. Bronze gewinnt Schweden.

Weltmeisterschaft

2009

2002

thumbnail
Deutschland / Wuppertal (Rollkunstlauf)

1990

thumbnail
Deutschland / Hanau (Rollkunstlauf)

Eisschnelllauf

thumbnail
bis 11. Januar -In Heerenveen wird die 105. Eisschnelllauf-Mehrkampfeuropameisterschaft ausgetragen. Sieger werden der Niederländer Sven Kramer und die DeutscheClaudia Pechstein.
thumbnail
und 20. Januar -39. Eisschnelllauf-Sprintweltmeisterschaft in Heerenveen. Bei den Frauen entscheidet Jenny Wolf aus Deutschland den Wettbewerb für sich. Den Wettbewerb der Männer entscheidet Lee Kyou-hyuk aus Südkorea für sich.

2008

thumbnail
6. März bis 9. März -11. Eisschnelllauf-Einzelstreckenweltmeisterschaften 2008 im japanischen Nagano. Der Niederländer Sven Kramer wird mit 3 Gold- und einer Silbermedaille erfolgreichster Teilnehmer der Weltmeisterschaften. Auch in der Nationenwertung führt die Niederlande den Medaillenspiegel vor Kanada und Deutschland an.

Doping

2009

thumbnail
Der deutsche Radprofi David Kopp wird des Kokain-Doping während eines nationalen Rennens in Belgien am 11. September 2008 überführt.

Rodeln - Rennrodeln

thumbnail
und 7. Februar -In Lake Placid, USA, findet die 41. Rennrodel-Weltmeisterschaft statt. Bei den Frauen siegt Erin Hamlin (USA) vor Natalie Geisenberger (Deutschland) und Natalja Nakuschenko (Ukraine). Beim Herren-Einsitzer wird der Deutsche Felix Loch Weltmeister vor Armin Zöggeler aus Italien und dem Österreicher Daniel Pfister. Im Doppelsitzer gewinnt das italienische Duo Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder vor André Florschütz/Torsten Wustlich (Deutschland) und Mark Grimmette/Brian Martin aus den Vereinigten Staaten. Den Team-Wettbewerb gewinnt Deutschland vor Österreich und Lettland. Deutschland ist auch im Medaillenspiegel erster.

Leichtathletik (Halle)

2009

thumbnail
6. März bis 8. März -In Turin finden die Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2009 statt. Erfolgreichste Nation wird Russland mit zehn Goldmedaillen vor Deutschland und Frankreich. Für Aufsehen sorgt der deutsche Weitspringer Sebastian Bayer, der mit 8,71 m einen europäischen Rekord aufstellt.

Ski Nordisch - Skilanglauf

thumbnail
Die 4 x 10 km-Staffel der Herren entscheidet Norwegen (Eldar Rønning, Odd-Bjørn Hjelmeset, Tore Ruud Hofstad, Petter Northug) vor Deutschland und Finnland für sich.
thumbnail
Im Teamsprint siegen Kjølstad/Hattestad vor dem Deutschen Paar Angerer/Teichmann und den Finnen Nousiainen/Jauhojärvi.

2009

thumbnail
1. März -Im letzten Wettbewerb der Weltmeisterschaften gewinnt der Norweger Petter Northug seine dritte Goldmedaille. Im 50 km-Skimarathon gewinnt Northug vor dem Russen Maxim Wylegschanin und Tobias Angerer aus Deutschland.

Eisstockschießen

2009

thumbnail
10. März bis 14. März -Die Eisstock-Europameisterschaft wird in Regen (Deutschland).

Turnen

thumbnail
bis 5. April -In Mailand werden die Turn-Europameisterschaften der Männer und Frauen veranstaltet. Deutschland wird erfolgreichste Nation bei den Männern, Großbritannien bei den Frauen. Die Sieger im Mehrkampf heißen Xenia Semenowa (Russland) bei den Frauen und Fabian Hambüchen (Deutschland) bei den Männern. Die Britin Elizabeth Tweddle entscheidet die Finals im Stufenbarren und am Boden für sich und gewinnt somit zwei Goldmedaillen.

Kegeln

thumbnail
bis 23. Mai -Im deutschenDettenheim findet die Classic-Mannschafts-Weltmeisterschaft im Kegeln statt.

Großsportveranstaltungen

thumbnail
bis 24. Juli -In Israel findet die 18. Makkabiade statt. Bei der größten internationalen jüdischen Sportveranstaltung werden 9000 Sportler aus 53 Nationen, darunter auch Österreich, Deutschland und die Schweiz, in 31 Sportarten teilnehmen. Erfolgreichste Nation wird Israel vor den Vereinigten Staaten und Russland.

Ski Nordisch - Nordische Kombination

thumbnail
2008 bis 15. März -Nach 23 Wettbewerben heißt der Weltcup-Gesamtsieger 2009 in der Nordischen Kombination Anssi Koivuranta. Der Finne verweist den Norweger Magnus Moan und den US-Amerikaner Bill Demong auf die Plätze. In der Nationenwertung gewinnt die deutsche Mannschaft vor Norwegen und Österreich.
thumbnail
Japan (Yūsuke Minato, Taihei Katō, Akito Watabe, Norihito Kobayashi) gewinnt den Mannschaftswettbewerb (Großschanze und 4 x 5 km) vor Deutschland und Norwegen.
thumbnail
und 20. Februar -Im 10 km-Massenstart/Normalschanze-Wettbewerb gewinnt der US-Amerikaner Todd Lodwick vor Tino Edelmann aus Deutschland und Jason Lamy Chappuis aus Frankreich.

Kanusport

thumbnail
bis 16. August - Im kanadischen Dartmouth (Nova Scotia) findet die 37. Kanurennsport-Weltmeisterschaften statt. Deutschland gewinnt die Wertung im Medaillenspiegel vor Weißrussland und Ungarn.
thumbnail
bis 28. Juni -In Brandenburg an der Havel findet die Kanurennsport-Europameisterschaften 2009 statt. Deutschland wird mit 6 Gold-, 10 Silber- und 4 Bronzemedaillen erfolgreichste Nation vor Ungarn und Weißrussland.

Automobilsport - Formelsport - Formel 1

2010

thumbnail
Großer Preis von Abu Dhabi (14. November): 1. Deutschland Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) 2. Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) 3. Vereinigtes Konigreich Jenson Button (McLaren-Mercedes)

2010

thumbnail
Großer Preis von Brasilien (7. November): 1. Deutschland Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) 2. Australien Mark Webber (Red Bull-Renault) 3. Spanien Fernando Alonso (Ferrari)

2010

thumbnail
Großer Preis von China (18. April): 1. Vereinigtes Konigreich Jenson Button (McLaren-Mercedes) 2. Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) 3. Deutschland Nico Rosberg (Mercedes)

2010

thumbnail
Großer Preis von Europa (27. Juni): 1. Deutschland Sebastian Vettel (Red Bull-Renault) 2. Vereinigtes Konigreich Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) 3. Vereinigtes Konigreich Jenson Button (McLaren-Mercedes)

Maskottchen im Sport > Eishockey-Weltmeisterschaften

2010

thumbnail
Deutschland: „Urmel aus dem Eis“ (Maskottchen)

1993

thumbnail
Deutschland: „Bully“ (Pinguin) (Maskottchen)

Badminton - Höhepunkte

thumbnail
bis 21. Februar - In Warschau finden die 3. Mannschafts-Europameisterschaften der Männer und Frauen statt. Bei den Männern gelingt dabei der Mannschaft Dänemarks der dritte Triumph in Folge. Die Dänen gewinnen vor Polen und der Ukraine. Das Turnier der Frauen gewinnt ebenfalls Dänemark. Die Frauen Russlands und Deutschlands belgen die Plätze zwei und drei.

Ereignisse > Sport

2011

thumbnail
6. Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Deutschland (Weltmeister: Japan) (2010er)

2010

thumbnail
74. Eishockey-Weltmeisterschaft in Deutschland (Weltmeister: Tschechien) (2010er)

Maskottchen im Sport > Fußball-Weltmeisterschaften

2011

thumbnail
Deutschland: „Karla Kick“ (Maskottchen)

2006

thumbnail
Deutschland: „Goleo VI“ (Löwe) mit „Pille“ (Ball) (Maskottchen)

1974

thumbnail
BR Deutschland: „Tip & Tap“ (zwei fußballspielende Jungen) (Maskottchen)

Ski Nordisch - Skispringen

2011

thumbnail
FIS-Team-Tour 2011 vom 29. Januar bis 6. Februar in Deutschland
thumbnail
Großschanze (Herren): Nachdem der zweite Durchgang zweimal wegen starken Schneefalls abgebrochen werden musste, wird der Sieger des ersten Durchgangs, Andreas Küttel aus der Schweiz, Weltmeister vor Martin Schmitt aus Deutschland und Anders Jacobsen aus Norwegen.
thumbnail
Die US-Amerikanerin Lindsey Van trägt sich als erste Weltmeisterin im Skispringen der Frauen ein. Sie siegt vor der DeutschenUlrike Gräßler und Anette Sagen aus Norwegen.

Sport

2011

thumbnail
6. Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland. Die Japanerinnen bezwangen die USA mit 5:3 n.E. (2:2 n.V., 1:1, 0:0) und errangen ihren ersten WM-Titel.

2010

thumbnail
7.–23. Mai: 74. Eishockey-Weltmeisterschaft in Deutschland. Tschechien gewann das Finale mit 2:1 gegen Russland. Deutschland belegte den 4. Platz.

2008

thumbnail
7. bis 29. Juni: 13. Fußball-Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und in Österreich: Die Schweiz verliert das Eröffnungsspiel in Basel gegen Tschechien mit 0:1. Spanien gewinnt das Finale im Ernst-Happel-Stadion von Wien mit 1:0 gegen Deutschland.
thumbnail
Die Vereinigten Staaten gewinnen erstmals die American-Football-Weltmeisterschaft gegen Gastgeber Japan. Deutschland wird Dritter.
thumbnail
China bezwingt Südkorea im Finale der Tischtennis-WM. Deutschland wird Dritter.
thumbnail
Mit 4:1 gewinnt Brasilien den Konföderationen-Pokal gegen Argentinien in Deutschland. Deutschland gewinnt das Spiel um Platz 3 gegen Mexiko mit 4:3 n.V. in Leipzig.

2003

thumbnail
8. März: Wladimir Klitschko verliert einen Boxkampf gegen Corrie Sanders in der Preussag Arena, Hannover, Deutschland, durch technisches K.o
thumbnail
bis 30. Juni: 17. Fußball-WM in Japan und Südkorea; Brasilien gewinnt das Endspiel gegen Deutschland mit 2:0 Toren und wird zum fünften Mal Weltmeister. Ein Großteil der Favoriten wie Frankreich und Argentinien kommen nicht über die Vorrunde hinaus.
thumbnail
Vitali Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Vaughn Bean in der Volkswagen Halle, Braunschweig, Deutschland, durch technischen K.o.
thumbnail
Vitali Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Orlin Norris in der Rudi-Sedlmayer-Halle, München, Deutschland, durch K. o.

2000

thumbnail
18. März: Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Paea Wolfgramm in der Sporthalle Hamburg in Hamburg, Deutschland, durch K.o.
thumbnail
Steffi Graf und Max Schmeling werden zu den deutschen Sportlern des Jahrhunderts gewählt
thumbnail
Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Joseph Chingangu in der Philipshalle in Düsseldorf, Deutschland, durch technischen K. o.
thumbnail
Wladimir Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Zoran Vujecic in Stuttgart, Deutschland, durch K. o.
thumbnail
bis 26. Juni: Die neunte Fußball-EM findet in Schweden statt: Dänemark gewinnt das Finale gegen Deutschland mit 2:0.
thumbnail
Im Frauen-Handball gewinnt die DDR das letzte deutsch-deutsche Länderspiel vor der Wiedervereinigung gegen die Bundesrepublik.

1989

thumbnail
15. bis 17. Dezember: Deutschland (mit Boris Becker, Carl-Uwe Steeb) gewinnt erneut das Davis-Cup-Finale gegen Schweden (in Stuttgart).
thumbnail
bis 25. Juni: Die Niederländische Fußballnationalmannschaft gewinnt durch einen 2:0-Sieg über die UdSSR die achte Fußball-Europameisterschaft 1988 in der Bundesrepublik Deutschland.

1988

thumbnail
Sepp Gschwendtner führt den ersten dokumentierten Streckenflug eines Gleitschirmpiloten in Deutschland durch. Die erreichten 14 Kilometer gelten zu der Zeit als Sensation.

1988

thumbnail
16. bis 18. Dezember: Deutschland (mit Boris Becker, Carl-Uwe Steeb, Eric Jelen und Patrik Kühnen) gewinnt das Davis-Cup-Finale gegen Schweden.
thumbnail
bis 2. August: Deutschland (mit Steffi Graf und Claudia Kohde-Kilsch) gewinnt das Fed-Cup-Finale gegen die USA in Vancouver, Kanada
thumbnail
bis 11. Juli: Bei der zwölften Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien gewinnt im Finale Italien mit 3:1 gegen Deutschland. Die Italienische Fußballnationalmannschaft wird so zum dritten Mal Weltmeister.
thumbnail
Birgit Friedmann holt in der niederländischen Stadt Sittard in der Disziplin 3.000 m und der Zeit von 8:48,05 min den ersten Leichtathletik-Weltmeistertitel der Geschichte für die Bundesrepublik Deutschland.
thumbnail
Muhammad Ali, USA, verteidigt in Frankfurt am Main seinen Box-WM-Titel gegen Karl Mildenberger, Deutschland.
thumbnail
Gastgeber Italien gewinnt die Fußball-Weltmeisterschaft vor der Tschechoslowakei, Deutschland und Österreich.

1905

thumbnail
In Deutschland wird die erste Tourenwagen-Rallye von dem englischen Maler, Bildhauer, Musiker und Schriftsteller Sir Hubert von Herkomer organisiert.

Ergebniss

2013

thumbnail
– 1. Platz Bavarian Open, Oberstdorf, Deutschland (Nathalie Weinzierl)

2012

thumbnail
– 6. Platz NRW Trophy , Dortmund, Deutschland (Nathalie Weinzierl)

2012

thumbnail
– 2. Platz Heiko-Fischer-Pokal, Stuttgart, Deutschland (Nathalie Weinzierl)

2012

thumbnail
– 10. Platz JGP Pokal der blauen Schwerter, Chemnitz, Deutschland (Nathalie Weinzierl)

2012

thumbnail
– 1. Platz Bavarian Open, Oberstdorf, Deutschland (Nathalie Weinzierl)

2011

thumbnail
– 10. Platz Nebelhorn Trophy, Oberstdorf, Deutschland (Nathalie Weinzierl)

2011

thumbnail
– 11. Platz NRW Trophy, Dortmund, Deutschland (Nathalie Weinzierl)

2010

thumbnail
– 14. Platz NRW Trophy, Dortmund, Deutschland (Nathalie Weinzierl)

Weltmeister > Mannschafts-Wettbewerbe > Herren

2013

thumbnail
Deutschland: 5. Platz (Squash-Weltmeisterschaft)

Statistik > Streckenrekorde

2013

thumbnail
Frauen: 1:17:59 h, Silke Optekamp (GER) (Kassel-Marathon)

2013

thumbnail
Frauen: 2:29:12 h, Eleni Gebrehiwot (GER) (Münster-Marathon)

2012

thumbnail
Frauen: 2:32:11 h, Susanne Hahn (GER) (München-Marathon)

2011

thumbnail
Frauen: 1:13:02 h, Susanne Hahn (GER) (München-Marathon)

2011

thumbnail
Männer: 1:11:52 h, Thomas Thyssen (GER) (Kassel-Marathon)

2011

thumbnail
Männer: 1:07:07 h, Sören Kah (GER) (München-Marathon)

2010

thumbnail
Frauen: 34:22 min, Julia Viellehner (GER) (München-Marathon)

2008

thumbnail
Männer: 30:09 min, Sebastian Hallmann (GER) (München-Marathon)

2008

thumbnail
Frauen: 1:08:51 h, Irina Mikitenko (GER) (Paderborner Osterlauf)

1997

thumbnail
Frauen: 7:37:39 h, Birgit Lennartz (GER) (Bieler Lauftage)

1993

thumbnail
Männer: 27:47 min, Carsten Eich (GER) (Paderborner Osterlauf)

Austragungsorte Weltmeisterschaften

2017

thumbnail
Leipzig (Deutschland? Deutschland) (Fechtweltmeisterschaften)

2005

thumbnail
Leipzig (Deutschland? Deutschland) (Fechtweltmeisterschaften)

1993

thumbnail
Essen (Deutschland? Deutschland) (Fechtweltmeisterschaften)

1978

thumbnail
Hamburg (Deutschland BR? BR? Deutschland) (Fechtweltmeisterschaften)

"Deutschland" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

Weblinks