Deutschlandradio

Das Deutschlandradio (Abkürzung: DRadio, früher: DLR) produziert die drei bundesweiten HörfunkprogrammeDeutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur (im Funkhaus Berlin) sowie Deutschlandfunk Nova (im Funkhaus Köln).

mehr zu "Deutschlandradio" in der Wikipedia: Deutschlandradio

Geboren & Gestorben

1965

thumbnail
Geboren: Stephan Detjen wird in Bayreuth geboren. Stephan Detjen ist ein deutscher Journalist und Chefkorrespondent des Deutschlandradio im Hauptstadtstudio Berlin des Senders. Von Juni 2008 bis März 2012 war er Chefredakteur des Deutschlandfunks.
thumbnail
Geboren: Rainer Kampmann wird in Bochum geboren. Rainer Kampmann ist ein deutscher Medienmanager im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Seit dem 1. März 2014 ist er als Verwaltungs- und Betriebsdirektor bei Deutschlandradio tätig. Vorher leitet er als Finanzchef fast neun Jahre lang die Hauptabteilung Finanzen des WDR.

1963

thumbnail
Geboren: Sabine Adler wird in Zörbig geboren. Sabine Adler ist eine deutsche Journalistin und Autorin. Sie war Korrespondentin des Deutschlandfunks in Russland, anschließend Außenpolitik-Korrespondentin in der Berliner Parlamentsredaktion des Deutschlandradios, dann Leiterin des Hauptstadtbüros des Deutschlandfunks, zwischenzeitig kurz Leiterin von Presse und Kommunikation des Deutschen Bundestages. Seit September 2012 ist sie Korrespondentin der erweiterten Osteuropa-Berichterstattung des Deutschlandfunks, zunächst in Warschau, seit dem Euromaidan in Kiew.

1961

thumbnail
Geboren: Andreas-Peter Weber wird in Kassel geboren. Andreas-Peter Weber ist ein deutscher Journalist. Seit September 2011 ist er Programmdirektor des Deutschlandradios.
thumbnail
Geboren: Nikolai von Koslowski wird in Esslingen geboren. Nikolai von Koslowski ist ein deutscher Hörfunkregisseur und -journalist. Er gehört zu den von der ARD und dem Deutschlandradio zur Zeit meist beschäftigten Regisseuren von Radio-Features. Seine Produktionen erhielten zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Robert-Geisendörfer-Preis der Jahre 1999, 2002, 2005 und 2007. Das unter seiner Regie entstandene Feature „Die Stammheim-Bänder“ bekam 2009 den Deutschen Hörbuchpreis.

Geschichte

1986

thumbnail
stürzte der Preis wegen weltweiter Überproduktion an Rohöl und dem Versuch einiger OPEC-Staaten, ihre Weltmarktstellung durch Preissenkungen zu verbessern, auf weniger als zehn US-Dollar pro Barrel. Durch diesen starken Preisverfall war die OPEC in einer Krise, was die Minister dazu veranlasste, 1988 auch Tagungen mit den Staaten der IPEC, den „Independent Petroleum Exporting Countries“, zu führen, diese hatten aber keinen großen Effekt. (Organisation erdölexportierender Länder)

Musik

2003

Hörspielmusiken:
thumbnail
Holger Teschke Jungfrau Maleen, Regie: Barbara Plensat, (DLR) (Lutz Glandien)

2003

Hörspielmusiken:
thumbnail
Jungfrau Maleen, Autor: Holger Teschke, Regie: Barbara Plensat, Produktion: DLR (Lutz Glandien)

Audiografie

2005

thumbnail
Schneeweiß und Russenrot, DLR – als Angela (Maria Kwiatkowsky)

Tagesgeschehen

thumbnail
Köln/Deutschland: Das Deutschlandradio startet mit DRadio Wissen sein drittes Vollprogramm. Der auf Nachrichten und Wissenschaft spezialisierte Hörfunksender wird über DAB, DRM und als Livestream verbreitet.
thumbnail
Karlsruhe/Deutschland: Vor dem Bundesverfassungsgericht steht die Finanzierung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks auf dem Prüfstand. Anlass des Rechtsstreits ist die Intervention der Bundesländer gegen eine Erhöhung der Rundfunkgebühren im Jahr 2005. ARD, Deutschlandradio und ZDF bemängeln die politisch unzulässige Motivation dieses Verfahrens: es verstoße gegen das Gebot der Staatsferne und verletze die Rundfunkfreiheit. Mit einer Entscheidung des BVerfG wird frühestens im Sommer gerechnet.

Hörspiel

2011

thumbnail
Heldentod, (DLR) (Claudia Eisinger)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

thumbnail
Auszeichnung Kulturgroschen: Ernst Elitz, ehemaliger Intendant des DeutschlandRadios (Deutscher Kulturrat)

2010

thumbnail
Ehrung: Gewinner "Gedicht des Jahres" von Deutschlandradio (Martin Piekar)

2004

thumbnail
Ehrung: "Die besten 7 Bücher für junge Leser im März und April für Sultan und Kotzbrocken, vergeben von Deutschlandradio und Focus im Fernsehen (Sybille Hein)

2001

thumbnail
Ehrung: 10. Folk-Förderpreis in der Kategorie „Nachwuchs“, verliehen vom MDR und Deutschlandradio für die CD „Blue Twine“ (Graziella Schazad)

2000

thumbnail
Ehrung: Wilhelm-Raabe-Literaturpreis wird gestiftet von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandradio (Wilhelm Raabe)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

thumbnail
Werk > Klangkunst und Medienkunst: Folgen Sie mir pausenlos. Ein Speakview, Radiokomposition mit automatischen Sprechern, Ursendung: DeutschlandRadio, 8. 6. (Antje Vowinckel)

2012

thumbnail
Werk > Klangkunst und Medienkunst: Folgen Sie mir pausenlos. Ein Speakview, Radiokomposition mit automatischen Sprechern, Ursendung am 8. Juni im DeutschlandRadio (Antje Vowinckel)

2012

thumbnail
Veröffentlichungen: Statt deutscher Nabelschau der Blick von außen Giles MacDonogh: "After the Reich" und Nicholas Baker: "Human Smoke". Besprechung auf Deutschlandradio, 22. Juni 2008, abgerufen am 24. Februar (Alexander Schuller)

2010

thumbnail
Werk: Überraschend aktuell, Nachbetrachtung von Georg Ehring, Deutschlandradio, 20. September (Robert Jungk)

2010

thumbnail
Werk: das Hörstück dépôt de beau songe (Stimmen, 5saitiger E-Bass con arco, Geräusche) für das Deutschlandradio Kultur Berlin, verwendet Texte aus dem Passagen-Werk von Walter Benjamin und arbeitet mit den Stimmen aphasisch erkrankter Menschen. (Norbert Walter Peters)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2014

thumbnail
Rundfunkberichte: Martin Hubert: HIRNFORSCHUNG – Das Hypothesengenie – Das Gehirn als Vorhersagemaschine (Manuskript), Deutschlandradio, „Wissenschaft im Brennpunkt“ vom 19. Januar (Neurowissenschaften)

2013

thumbnail
Hörspiele: Ferdinand Kriwet: Radio-Revue oder „Ich bräuchte jemanden, der mich mir zurückgibt“ (1960/61) – Regie: Ferdinand Kriwet – (Hörspiel – DKultur/WDR) (Matthias Habich)
thumbnail
Rundfunk: Der Verwaltungsrat des Deutschlandradios beschließt auf Vorschlag des Intendanten Willi Steul, dass Birgit Wentzien ab dem 1. April 2012 Chefredakteurin des Deutschlandfunks wird. Ihr Vorgänger Stephan Detjen wechselt zu diesem Zeitpunkt als Chefkorrespondent ins Hauptstadtstudio des Deutschlandradios. Zudem wird Hans Dieter Heimendahl Leiter der Hauptabteilung Kultur von Deutschlandradio Kultur.
thumbnail
Rundfunk: DRadio Wissen geht als drittes Vollprogramm des Deutschlandradios auf Sendung.

2010

thumbnail
Hörspiele: Kreuzeder, Kriminalhörspiel, Darsteller: Sigi Zimmerschied, Luise Kinseher, Felix von Manteuffel u.a., Produktion: Deutschlandradio Kultur, 54:30 Min. (Jörg Graser)

"Deutschlandradio" in den Nachrichten