Dialektliteratur

Dialektliteratur oder Mundartliteratur ist eine Literaturform, die dadurch gekennzeichnet ist, dass sie den spezifischen Dialekt, also die Mundart, einer bestimmten Region verwendet. Hierzu zählen sowohl künstlerisch motivierte Werke einzelner Autoren, worunter längere Prosa (bis hin zum Roman) und Lyrik(Mundartdichtung) fallen, als auch Volkstheater, Schwänke, traditionell überlieferte Texte wie Märchen sowie in Gestalt von Texten überliefertes Brauchtum. Zur Dialektliteratur im weitesten Sinne gehören auch Sprichwörter, Sentenzen, Zungenbrecher, Rätsel, Abzählreime und so fort. Dialektliteratur kannHeimatdichtung oder -literatur sein, muss aber nicht.

mehr zu "Dialektliteratur" in der Wikipedia: Dialektliteratur

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Elfriede Gscheidlinger stirbt in Braunau am Inn. Elfriede Gscheidlinger war eine österreichische Mundartautorin.
thumbnail
Gestorben: Hermann Edtbauer stirbt. Hermann Edtbauer war ein österreichischer Volksschullehrer, Chorleiter, Rundfunkmoderator und Mundartautor.
thumbnail
Gestorben: Siegfried Kessemeier stirbt in Münster. Siegfried Kessemeier war ein westfälischer Landeshistoriker, Mundartdichter und Museumskurator.
thumbnail
Gestorben: Alfons Molitor stirbt in Gau-Algesheim. Alfons Molitor war ein deutscher Literat, der seine Fähigkeiten der Dialektdichtung, der journalistischen Berichterstattung und der rheinhessischen Fassenacht zur Verfügung stellte.

"Dialektliteratur" in den Nachrichten