Die Dubarry

Die Dubarry ist eine Operette in neun Bildern von dem österreichischen Komponisten Carl Millöcker in der musikalischen Neubearbeitung von Theo Mackeben und der textlichen Neugestaltung von Paul Knepler, Ignaz Michael Welleminsky und Hans Martin Cremer. Das Original hieß Gräfin Dubarry und war eine Operette in drei Akten, zu der F. Zell und Richard Genée das Libretto verfasst hatten. Diese erlebte ihre Uraufführung am 31. Oktober 1879 am Theater an der Wien in Wien. Die Neufassung ging das erste Mal am 14. August 1931 im Berliner Admiralspalast über die Bühne. Wird das Werk heutzutage aufgeführt – so beispielsweise 2006 am Staatstheater am Gärtnerplatz in München – dann wird es nur noch in dieser Fassung gespielt. Die Aufführung erfordert einen mittleren Chorpart und ein Ballett. Titelfigur in dem Werk ist die historische Person Marie-Jeanne Bécu, comtesse du Barry.

mehr zu "Die Dubarry" in der Wikipedia: Die Dubarry

Kunst & Kultur

1949

Musik & Theater:
thumbnail
Uraufführung der Operette Gräfin Dubarry von Karl Millöcker am Theater an der Wien in Wien

Rundfunk, Film & Fernsehen

1975

thumbnail
Verfilmung: durch das ZDF, siehe Weblink

1972

thumbnail
Film: Die Dubarry (Teresa Stratas)

1951

thumbnail
Verfilmung: wurde die Operette unter der Regie von Georg Wildhagen verfilmt, der auch – zusammen mit Franz Gribitz – für das Drehbuch verantwortlich war. Die Hauptrollen spielten Sari Barabas, Mathieu Ahlersmeyer, Willy Fritsch, Albert Lieven und Walter Müller. Das Lexikon des internationalen Films urteilt: „Millöckers volkstümliche Melodien machen die etwas unbeholfenen Darbietungen der Sänger-Schauspieler in dem Film des von der DEFA kommenden Spezialisten für Musikfilme, Wildhagen, zur passablen Unterhaltung."

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2010

Werk > Prosa:
thumbnail
Pudr?, Ia?i, Verlag Polirom (Dora Pavel)

1931

Werk > Libretti und Texte:
thumbnail
Die Dubarry. Neufassung der komischen Oper „Gräfin Dubarry“ in drei Akten von F. Zell und Richard Genée von Paul Knepler, J. M. Welleminsky und Hans Martin Cremer, Musik nach Carl Millöcker von Theo Mackeben

1931

Werk:
thumbnail
Die Dubarry (als Film 1951) (Theo Mackeben)

1931

Werk > Bühnenwerke:
thumbnail
Die Dubarry. Operette in neun Bildern. Text gemeinsam mit Paul Knepler. Musik nach Carl Millöcker von Theo Mackeben. UA: Berlin 14. August (Ignaz Michael Welleminsky)

"Die Dubarry" in den Nachrichten