Die Weihe des Hauses

Ludwig van Beethovens Begleitmusik zu Die Weihe des Hauses ist eine Adaption seines früheren Werks Die Ruinen von Athen, op. 113.

Anlässlich der Neueröffnung des Josefstädter Theaters in Wien am 3. Oktober 1822 passte Marinekriegskommissär Karl Meisl das Festspiel Die Ruinen von Athen von August von Kotzebue an. Es entstand Die Weihe des Hauses.Meisl änderte dabei den Text, sodass die bisherige Musik Beethovens nicht vollständig zum Text passte, und ergänzte den Text Wo sich die Pulse, für den Beethoven eine neue Komposition erarbeitete (WoO 98).An der übrigen Begleitmusik änderte Beethoven wenig, fügte aber einen Schlusschor mit Violinsolo und Ballett ein, überarbeitete einen Marsch (op. 114) undschrieb die neue Ouvertüre (op. 124), da die ursprüngliche Ouvertüre als Nachstück nicht angemessen war.

mehr zu "Die Weihe des Hauses" in der Wikipedia: Die Weihe des Hauses

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1822

Werk > Oper und andere Bühnenwerke:
thumbnail
Die Weihe des Hauses op. 124 (Ludwig van Beethoven)

"Die Weihe des Hauses" in den Nachrichten