Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Martti Talvela stirbt in Juva. Martti Talvela war ein finnischer Opernsänger (Bass). Er bleibt der Opernwelt nicht nur durch seine künstlerischen Leistungen, sondern auch durch seine Statur (201 Zentimeter Körpergröße bei bis zu 150 Kilogramm) in Erinnerung. Er verfügte über eine sehr voluminöse, flexible und vor allem klangschöne Stimme, die es ihm ermöglichten, das gesamte Bassfach zu singen. So konnte er gleichermaßen in lyrischen Rollen (SarastroFürst Gremin, Pimen) als auch in dramatischen Rollen (Boris Godunow, König Marke) überzeugen. Bekannt war auch seine Kunst des Dahinsinkens und Umfallens, zum Beispiel als sterbender Boris, Fasolt oder Hunding, die bei seiner szenischen Präsenz an das Stürzen einer Eiche erinnerte.
thumbnail
Geboren: Eleonore Marguerre wird in Seeheim-Jugenheim geboren. Eleonore Marguerre, ist eine deutsche Opernsängerin (Koloratur sopran). Sie sang Partien wie „Königin der Nacht“, „Konstanze“ oder auch Aribert ReimannsMelusine“ unter anderem an der Wiener Staatsoper, der Semperoper Dresden, dem Nationaltheater Mannheim und in Weimar. Sie veröffentlichte eine CD mit Max Bruchs Vertonung des Lieds von der Glocke.
thumbnail
Geboren: Hans Sotin wird in Dortmund geboren. Hans Sotin ist ein deutscher Opernsänger (Bass), der sich auf der Bühne vor allem als Wagner-Sänger einen Namen gemacht hat (Gurnemanz, König Marke, Hunding, Landgraf,...) und in den 1970er Jahren häufig in Bayreuth sang, doch auch als Sarastro international gefragt ist.
thumbnail
Geboren: Martti Talvela wird in Hiitola geboren. Martti Talvela war ein finnischer Opernsänger (Bass). Er bleibt der Opernwelt nicht nur durch seine künstlerischen Leistungen, sondern auch durch seine Statur (201 Zentimeter Körpergröße bei bis zu 150 Kilogramm) in Erinnerung. Er verfügte über eine sehr voluminöse, flexible und vor allem klangschöne Stimme, die es ihm ermöglichten, das gesamte Bassfach zu singen. So konnte er gleichermaßen in lyrischen Rollen (SarastroFürst Gremin, Pimen) als auch in dramatischen Rollen (Boris Godunow, König Marke) überzeugen. Bekannt war auch seine Kunst des Dahinsinkens und Umfallens, zum Beispiel als sterbender Boris, Fasolt oder Hunding, die bei seiner szenischen Präsenz an das Stürzen einer Eiche erinnerte.
thumbnail
Gestorben: Anna Gottlieb stirbt in Wien. Maria Anna Josepha Francisca Gottlieb war eine österreichische Sopranistin und die erste Pamina in Wolfgang Amadeus MozartsZauberflöte.

Musik

1791

Der Teufel in Musik und Sprache:
thumbnail
Wolfgang Amadeus Mozart: Die Zauberflöte – die beiden Protagonisten Papageno und Monostatos halten sich im 1.? Aufzug in der 4.? Szene gegenseitig für den leibhaftigen Teufel

Repertoire

1988

thumbnail
„Die Zauberflöte“, Oper von Wolfgang Amadeus Mozart, Libretto von Emanuel Schikaneder (Düsseldorfer Marionetten-Theater)

Notenausgaben

2006

thumbnail
Wolfgang Amadeus Mozart, Leichte Stücke aus der Oper "Die Zauberflöte", für Klavier vierhändig bearbeitet von Christian Gottlob Neefe, hrsg. von Sieghard Brandenburg, Mainz, London, Madrid, New York, Paris, Prag, Tokyo & Toronto (Schott Verlag)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1986

thumbnail
Film: The Magic Flute (TV, Opern-Inspizient) (Göran Järvefelt)

1975

thumbnail
Film: Die Zauberflöte (Originaltitel: Trollflöjten) ist Ingmar Bergmans viel beachtete Filmversion von Wolfgang Amadeus Mozarts Oper Die Zauberflöte aus dem Jahr 1975. Sie wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Schwedischen Rundfunks in Auftrag gegeben und erstmals am Neujahrstag des Jubiläumsjahres 1975 im schwedischen Fernsehen ausgestrahlt. Später wurde der Film international in den Kinos gezeigt.

Stab:
Regie: Ingmar Bergman
Drehbuch: Ingmar Bergman Libretto (original): Emanuel Schikaneder
Libretto (schwedisch): Alf Henrikson
Produktion: Måns Reuterswärd
Musik: Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart
Orchester: Sveriges Radios Symfoniorkester
Leitung: Eric Ericson
Kamera: Sven Nykvist
Schnitt: Siv Lundgren

Besetzung: Ulrik Cold, Irma Urrila, Josef Köstlinger, Håkan Hagegård, Birgit Nordin, Elisabeth Erikson, Erik Sædén

Einspielung > Weitere einflussreiche Aufnahmen

1992

thumbnail
Arnold Östman und Drottningholm Court Theatre Orchestra And Chorus, Sumi Jo (Königin der Nacht), Barbara Bonney (Pamina), Kristinn Sigmundsson (Sarastro), Kurt Streit (Tamino), Gilles Cachemaille (Papageno), Ruth Ziesak (Erste Dame), Håkan Hagegård (Sprecher), Petteri Salomaa, Herbert Lippert (Erster Priester), Lilian Watson (Papagena). Decca.

1991

thumbnail
Charles Mackerras und Scottish Chamber Orchestra & Chorus, Barbara Hendricks, June Anderson, Ulrike Steinsky, Jerry Hadley, Robert Lloyd, Thomas Allen, Gottfried Hornik. Telarc.

1990

thumbnail
Roger Norrington und London Classical Players, Anthony Rolfe Johnson (Tamino), Dawn Upshaw (Pamina), Beverly Hoch (Königin der Nacht), Cornelius Hauptmann (Sarastro), Andreas Schmidt (Papageno), Catherinen Pierard (Papagena), Olaf Bär (Sprecher). Virgin.

1988

thumbnail
Nikolaus Harnoncourt und Chor und Orchester des Opernhauses Zürich, Edita Gruberová (Königin der Nacht), Barbara Bonney (Pamina), Matti Salminen (Sarastro), Hans-Peter Blochwitz (Tamino), Anton Scharinger (Papageno). Teldec.

1981

thumbnail
Bernard Haitink und Chor und Orchester des Bayerischen Rundfunks, Edita Gruberová (Königin der Nacht), Lucia Popp (Pamina), Brigitte Lindner (Papagena), Siegfried Jerusalem (Tamino), Wolfgang Brendel (Papageno), Roland Bracht (Sarastro), Heinz Zednik (Monostatos), Norman Bailey (Sprecher), Waldemar Kmentt und Erich Kunz (Erster und Zweiter Priester), Peter Hofmann und Aage Haugland (Erster und Zweiter Geharnischter), Marilyn Richardson, Doris Soffel und Ortrun Wenkel (Drei Damen). EMI

Einspielung > Aktuelle Aufnahmen

2009

thumbnail
René Jacobs mit Akademie für Alte Musik Berlin, RIAS Kammerchor, Daniel Behle (Tamino), Marlis Petersen (Pamina), Daniel Schmutzhardt (Papageno), Sunhae Im (Papagena), Anna-Kristiina Kaappola (Königin der Nacht), Marcos Fink (Sarastro), Kurt Azesberger (Monostatos). Harmonia Mundi.

2005

thumbnail
Claudio Abbado und das Mahler Chamber Orchestra Berlin, Hanno Müller-Brachmann (Papageno), Erika Miklósa (Königin der Nacht), René Pape (Sarastro), Dorothea Röschmann (Pamina), Christoph Strehl (Tamino). Deutsche Grammophon.

Einspielung

2010

thumbnail
Die Zauberflöte harmonia mundi (Daniel Behle)

Kunst & Kultur

2012

Theaterproduktionen:
thumbnail
Die Zauberflöte (De Nederlandse Opera Amsterdam und Festival d'Avignon) (Simon McBurney)

2009

Opernaufführungen:
thumbnail
W. A. Mozart: Die Zauberflöte, konzertant (Salzkammergut Mozartfestival)

2006

Operninszenierung:
thumbnail
Die Zauberflöte (Mozart) (Opernfestspiele Heidenheim)

2001

Oper:
thumbnail
Theater Dortmund - Die Zauberflöte (Rolle: Pamina) (Sarianna Salminen)

1993

Operninszenierung:
thumbnail
Die Zauberflöte (Mozart) (Opernfestspiele Heidenheim)

Gesangliches Wirken

2014

thumbnail
Teatro Principal de Castellón als Dritte Dame in Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart (Flavio Ferri-Benedetti)

Spielplan und beteiligte Künstler

2014

thumbnail
Die Zauberflöte (Oper im Berg Festival)

2011

thumbnail
Die Zauberflöte (Oper im Berg Festival)

2010

thumbnail
Die Zauberflöte (Oper im Berg Festival)

2009

thumbnail
Die Zauberflöte (Oper im Berg Festival)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2013

thumbnail
Regiearbeit: Wiener Staatsoper: Die Zauberflöte (Moshe Leiser und Patrice Caurier)

2011

thumbnail
Regiearbeit: Angers Nantes Opéra: FalstaffHerzog Blaubarts BurgIl cappello di paglia di Firenze (2012) – Die Zauberflöte (2014) – Jen?fa, Tosca (Moshe Leiser und Patrice Caurier)

2001

thumbnail
Aufführungen auf Video und DVD: Das Salzburger Marionettentheater, Sprecher: Sir Peter Ustinov, Orchester: RIAS-Symphonie-Orchester unter Ferenc Fricsay, Rita Streich als Königin der Nacht, Maria Stader als Pamina, Lisa Otto als Papagena, Josef Greindl als Sarastro und Dietrich Fischer-Dieskau als Papageno, Cascade Medien, Staufen im Breisgau

1987

thumbnail
Regiearbeit: Spoleto Festival USA, Charleston SC: SalomeRusalka (1988) – L'incoronazione di Poppea (1991) – Wozzeck (1997) – Jenufa (1998) – Iphigénie en Tauride (2000) – Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (2007) – Die Zauberflöte (2011) (Moshe Leiser und Patrice Caurier)

1953

thumbnail
Bühnenbilder und Kostüm-Entwürfe: – Die Zauberflöte (W.A. Mozart), Städtische Oper Berlin, Inszenierung: G. Rennert. (Ita Maximowna)

"Die Zauberflöte" in den Nachrichten