Dienststelle Ribbentrop

Die Dienststelle Ribbentrop (bis 1935 auch Büro Ribbentrop) war als Parteiamt der NSDAP eine paradiplomatische Institution im nationalsozialistischen Deutschland unter der Leitung Joachim von Ribbentrops. Sie diente als informeller Arbeitsstab für die Außenpolitik Adolf Hitlers unter bewusster Umgehung der traditionellen außenpolitischen Institutionen und diplomatischen Kanäle des Auswärtigen Amtes. Sie stand aber auch in Konkurrenz zu anderen Parteidienststellen, die im Bereich der Außenpolitik aktiv waren, wie der Auslandsorganisation der NSDAP (NSDAP/AO), dem Außenpolitischen Amt der NSDAP und dem Volksdeutschen Rat bzw. der Volksdeutschen Mittelstelle. Mit der Ernennung Ribbentrops zum Reichsaußenminister im Februar 1938 folgten ihm eine Reihe der Mitarbeiter seiner Dienststelle ins Auswärtige Amt, während die Dienststelle selbst an Bedeutung verlor.

mehr zu "Dienststelle Ribbentrop" in der Wikipedia: Dienststelle Ribbentrop

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Heinrich Georg Stahmer stirbt in Vaduz. Heinrich Georg Stahmer war ein nationalsozialistischer deutscher Diplomat, der aus der Dienststelle Ribbentrop in den Auswärtigen Dienst befördert wurde und Botschafter in Nanjing und Tokio wurde.
Geboren:
thumbnail
Heinrich Georg Stahmer wird in Hamburg geboren. Heinrich Georg Stahmer war ein nationalsozialistischer deutscher Diplomat, der aus der Dienststelle Ribbentrop in den Auswärtigen Dienst befördert wurde und Botschafter in Nanjing und Tokio wurde.

"Dienststelle Ribbentrop" in den Nachrichten