Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hans Standhardt stirbt in Magdeburg. Hans Standhardt war ein bedeutender Motorenentwickler von mittelschnelllaufenden 4-Takt-Dieselmotoren und bis 1992 Chefkonstrukteur des SKL Magdeburg.
thumbnail
Gestorben: Paul Arendt stirbt in Braunschweig. Paul Arendt war technischer Direktor und Chefkonstrukteur bei Büssing. Er war der Erfinder und Konstrukteur vom Frontlenker-LKW mit einem UnterflurDiesel-Motor.
thumbnail
Gestorben: Jonas Hesselman stirbt in Nacka. Knut Jonas Elias Hesselman war ein schwedischer Ingenieur, der zahlreiche Verbesserungen für den Dieselmotor erfand.
thumbnail
Gestorben: Prosper L’Orange stirbt in Stuttgart. Prosper L’Orange war ein deutscher Ingenieur und Erfinder. L’Orange entwickelte mit Hilfe des Vorkammerprinzipes den ersten kompressorlosen Dieselmotor. Diese „Vorkammer“ im Dieselmotor wurde am 14.? März 1909 mit seinem Patent DRP? 230? 517 angemeldet. Sie ermöglichte ihm den Weg von der stationären Kraftquelle hin zum mobilen Einsatz, die Grundlage für dieselgetriebene Fahrzeuge.
thumbnail
Geboren: Hans Standhardt wird in Magdeburg geboren. Hans Standhardt war ein bedeutender Motorenentwickler von mittelschnelllaufenden 4-Takt-Dieselmotoren und bis 1992 Chefkonstrukteur des SKL Magdeburg.

Wirtschaft

thumbnail
Rudolf Diesel erhält ein Patent auf „Arbeitsverfahren und Ausführungsart für Verbrennungskraftmaschinen“, heute bekannt als Dieselmotor.

Kunst & Kultur

1888

thumbnail
Ausstellungen auf der Museumsinsel: Kraftmaschinen
In der Abteilung sind Kraftmaschinen entsprechend der Art ihrer Energieumwandlung ausgestellt. Es beginnt mit den Muskelkraftmaschinen und den verschiedenen Wind- und Wasserrädern, die noch durch die Wasserturbinen ergänzt werden.
Bei den Dampfmaschinen sind besonders sehenswert der Nachbau einer doppelt wirkenden Wattschen Betriebsdampfmaschine von 1788 und die Ventildampfmaschine der Gebrüder Sulzer aus dem Jahr 1865. Die Dampfturbinen von Carl Gustav Patrik de Laval und Charles Parsons (1889) zeigen den Übergang von den Kolbendampfmaschinen zu den in der modernen Stromerzeugung dominierenden Dampfturbinen.
Bei den Verbrennungsmotoren sind der erste stationäre Viertakt-Otto-Motor von 1876 und die daraus abgeleiteten Fahrzeugmotoren von Gottlieb Daimler (1886/1889) zu sehen. An weiteren Verbrennungsmotoren sind der Dieselmotor von Rudolf Diesel (1897), Wankelmotoren und Strahltriebwerke ausgestellt. (Deutsches Museum)

Wissenschaft & Technik

1944

thumbnail
Die Klöckner-Humboldt-Deutz AG aus Köln entwickelt einen Dieselmotor mit Luftkühlung zur Serienreife. Damit werden später die Nutzfahrzeuge der Marke Magirus-Deutz sowie Traktoren und Baumaschinen zahlreicher weiterer Hersteller angetrieben.

1936

thumbnail
Der erste Diesel-PKW geht in Serie.

1923

thumbnail
MAN entwickelt das erste Straßenfahrzeug mit Dieselmotor. Der Lkw wird 1924 auf der Berliner Automobil-Ausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt.
thumbnail
Das erste Hochseeschiff mit Dieselmotor, die Selandia, läuft in Kopenhagen vom Stapel.

1900

thumbnail
25. März: In Guide Bridge bei Manchester wird der erste Zweitakt-Dieselmotor getestet.

Historische Produktsparten > Lastkraftwagen

1959

thumbnail
Lancia Beta Diesel Lancia Beta 190, mit durch einen Kompressor aufgeladenen Zweizylinder-Zweitakt-Dieselmotor

Beginn der Hochseeschifffahrt > 21. Jahrhundert

2000

thumbnail
Die ersten Containerschiffe mit einer Tragfähigkeit von 7 000 TEU werden in Dienst gestellt. Angetrieben werden sie vom bis dahin größten Dieselmotor der Welt. Einen von der MAN AG gebauten 2-Takter mit rd. 90.200 PS. (Geschichte der Seefahrt)

Geschichte > Gegenwart > Megajachten

2002

thumbnail
Skat , wird angetrieben von zwei MTU 16V 4000 M70 Dieselmotoren mit jeweils 2.720? PS. Sie fährt unter der Flagge der Cayman Islands, max. Geschwindigkeit ist 17? kn (Lürssen)

Geschichte > Meilensteine

2013

thumbnail
Stärkster Schlepper der Welt mit einer Nennleistung von 628PS und einer Maximalleistung von 692PS von Case IH

2008

thumbnail
Subaru stellt den ersten serienreifen PKW Diesel-Boxermotor vor.

2007

thumbnail
Euro 5 mit EGR-System bei Scania.

2006

thumbnail
Weltweit erster Erfolg des Diesel-Rennwagen Audi R10 TDI im 12-Stunden-Rennen Sebring. Deklassiert alle Motorkonzepte.

2005

thumbnail
Zukunftspreis des Deutschen Bundespräsidenten für Bosch und Siemens VDO - Entwicklung der Piezo-Inline-Injektoren für Common Rail-Systeme

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2001

thumbnail
Gründung: Die Steyr Motors GmbH ist ein auf die Produktion von Dieselmotoren spezialisiertes österreichisches Unternehmen mit Sitz in Steyr.

1983

thumbnail
Auflösung: Magirus-Deutz ist ein ehemaliger Lastwagen-, Omnibus-, Brandschutztechnik-, Feuerwehrfahrzeug- und Militärfahrzeughersteller, der zur Klöckner-Humboldt-Deutz AG (KHD) gehörte und dessen Ursprung in der Ulmer Feuerwehrgerätefabrik Magirus liegt. Das Markenzeichen von Magirus-Deutz zeigt die stilisierte Silhouette des Ulmer Münsters in Kombination mit einem M für Magirus. Markentypisch waren luftgekühlteDieselmotoren von KHD. Nach großen Markterfolgen in den 1950er und 1960er Jahren geriet Magirus-Deutz in den 1970er Jahren in eine Krise, die zur Eingliederung des Herstellers in den Iveco-Konzern führte. Dieser stellte die Marke Magirus-Deutz in den 1980er Jahren ein. Zeitweise war Magirus-Deutz der zweitgrößte deutsche Nutzfahrzeughersteller, erlangte große Bedeutung im Bereich allradgetriebener Baufahrzeuge und hatte die Marktführerschaft für Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland und Europa inne. Heute sind Fahrzeuge von Magirus-Deutz – insbesondere die charakteristischen Rund- und Eckhauber aus den 1950er bis 1960er Jahren – beliebte Sammlerobjekte.

1980

thumbnail
Gründung: Die Nissan Motor Ibérica S.A. ist ein Kraftfahrzeughändler sowie Automobil- und Nutzfahrzeughersteller mit Unternehmenshauptsitz im Industriegebiet Zona Franca der katalonischen Stadt Barcelona. Weitere Montagewerke des Unternehmens sind in den kantabrischen Städten Los Corrales de Buelna und Tarragona wie auch im aragonischen Saragossa zu finden. Der Entwicklung und der Motorenbau von Dieselmotoren betreibt der Hersteller in seinem Cuatro Vientos (Vier Winde) benannten Werk in Madrid. Die in Spanien produzierten Fahrzeugteile dagegen werden im Werk Montcada hergestellt. Rund 3.830 Arbeitnehmer werden von dem Unternehmen zur Zeit landesweit beschäftigt. Die Produktion lag im Rekordjahr 2008 bei 132.149 Fahrzeugen. Nissan-intern wird für das Unternehmen das Akronym NMISA verwendet.

1969

thumbnail
Gründung: Das russische Unternehmen Kamaz (auch Kamas, russisch? OAO КАМАЗ / OAO Kamas, Abkürzung für Камский автомобильный завод/Kamski awtomobilny sawod) befindet sich in der Industriestadt Nabereschnyje Tschelny, Tatarstan, in der Nähe des Kama-Staudammes. Hier werden außer Lastkraftwagen auch Dieselmotoren, Omnibusse (NEFAS - НефАЗ) und Panzer produziert.

1949

thumbnail
Gründung: Magirus-Deutz ist ein ehemaliger Lastwagen-, Omnibus-, Brandschutztechnik-, Feuerwehrfahrzeug- und Militärfahrzeughersteller, der zur Klöckner-Humboldt-Deutz AG (KHD) gehörte und dessen Ursprung in der Ulmer Feuerwehrgerätefabrik Magirus liegt. Das Markenzeichen von Magirus-Deutz zeigt die stilisierte Silhouette des Ulmer Münsters in Kombination mit einem M für Magirus. Markentypisch waren luftgekühlteDieselmotoren von KHD. Nach großen Markterfolgen in den 1950er und 1960er Jahren geriet Magirus-Deutz in den 1970er Jahren in eine Krise, die zur Eingliederung des Herstellers in den Iveco-Konzern führte. Dieser stellte die Marke Magirus-Deutz in den 1980er Jahren ein. Zeitweise war Magirus-Deutz der zweitgrößte deutsche Nutzfahrzeughersteller, erlangte große Bedeutung im Bereich allradgetriebener Baufahrzeuge und hatte die Marktführerschaft für Feuerwehrfahrzeuge in Deutschland und Europa inne. Heute sind Fahrzeuge von Magirus-Deutz – insbesondere die charakteristischen Rund- und Eckhauber aus den 1950er bis 1960er Jahren – beliebte Sammlerobjekte.

"Dieselmotor" in den Nachrichten