Digitalisierung

Der Begriff Digitalisierung bezeichnet im ursprünglichen Sinn das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate. Die so gewonnenen Daten lassen sich informationstechnisch verarbeiten, ein Prinzip, das allen Erscheinungsformen der Digitalen Revolution (die heute zumeist gemeint ist, wenn von Digitalisierung die Rede ist) im Wirtschafts-, Gesellschafts-, Arbeits- und Privatleben zugrunde liegt.

Die Digitalisierung als Erstellung digitaler Repräsentationen hat den Zweck, Informationen digital zu speichern und zu verarbeiten. Sie begann historisch meist mit einem analogen Medium (Photonegativ, Diapositiv, Tonbandaufnahme, Schallplatte). Das Produkt einer solchen Digitalisierung wird mitunter als Digitalisat bezeichnet. Zunehmend wird unter Objektdigitalisierung jedoch auch die Erstellung primär digitaler Repräsentationen mittels digitaler Video-, Foto- oder Tonaufzeichnung verstanden. Hier wird der Begriff Digitalisat gewöhnlich nicht verwendet.

mehr zu "Digitalisierung" in der Wikipedia: Digitalisierung

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Christiane Frohmann wird in Bad Homburg vor der Höhe geboren. Christiane Frohmann ist eine deutsche Verlegerin, Herausgeberin, Autorin und Digitalisierungs-Theoretikerin. Sie betreibt den Frohmann Verlag.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1997

Gründung:
thumbnail
Die e-m-s new media AG war ein Unternehmen, welches Filmlizenzen verwertete, DVDs verkaufte und Digitalisierungsaufgaben durchführte. Nach Unternehmensangaben verfügte die e-m-s new media über 800? Spielfilm-Lizenzen aller Genres und rund 550? Musik- und Special Interest-Lizenzen, vor allem von B-Movies.

"Digitalisierung" in den Nachrichten