Disput von Valladolid

Als Disput von Valladolid (Junta de Valladolid) bezeichnet man die Auseinandersetzung zwischen dem Dominikaner Bartolomé de Las Casas und dem Weltpriester und Humanisten Juan Ginés de Sepúlveda in der spanischen Stadt Valladolid über die Versklavung der Amerindianer 1550/51.

mehr zu "Disput von Valladolid" in der Wikipedia: Disput von Valladolid

Religion

1550

thumbnail
In Valladolid findet der Gelehrtenstreit, die sog. Disputation von Valladolid zwischen dem spanischen Hofchronisten Juan Ginés de Sepúlveda und dem Dominikanermönch Bartolomé de Las Casas statt, um über die Frage, ob die indigenen Völker der Neuen Welt eine Seele haben oder nicht, zu diskutieren.

"Disput von Valladolid" in den Nachrichten