Divriği

Divriği, kurdischDîvrîgî, in byzantinischer ZeitTephrike, ist eine Kleinstadt in der türkischen Provinz Sivas in Zentralanatolien und der Hauptort des gleichnamigen Landkreises. Die im 9. Jahrhundert gegründete Stadt ist vor allem wegen eines seldschukischen Gebäudekomplexes bestehend aus einer Moschee und einem Krankenhaus vom Anfang des 13. Jahrhunderts bekannt. Aus etwa derselben Zeit stammen eine Moschee innerhalb der Burgruine und mehrere muslimische Grabbauten (Türben) in der Altstadt. Ein weiteres Wohnviertel enthält gut erhaltene Wohngebäude aus der osmanischen Zeit.

mehr zu "Divriği" in der Wikipedia: Divriği

Geboren & Gestorben

1976

thumbnail
Geboren: Mercan Erzincan wird in Divriği, Sivas geboren. Mercan Erzincan ist eine alevitische Sängerin und Saz-Spielerin.
thumbnail
Geboren: Ibrahim Kaya wird in Divriği/Türkei geboren. Ibrahim Kaya ist ein deutscher Architekt und Schriftsteller.

1945

thumbnail
Geboren: Abdullah Papur wird in Divriği geboren. Abdullah Papur war ein kurdisch-alevitischer Volkssänger.

1890

thumbnail
Geboren: Refik Koraltan wird in Divriği/Osmanisches Reich geboren. Refik Koraltan war ein türkischer Bürokrat und Politiker. Koraltan absolvierte 1914 die Fakultät für Rechtswissenschaft an der Darülfünun und begann als Beamter zu arbeiten. Er war als Staatsanwalt und Polizeipräsident tätig. Koraltan war während des Türkischen Befreiungskrieges für die Kuvayı Milliye in Konya tätig und wurde zum Abgeordneten Konyas in die Große Nationalversammlung der Türkei gewählt. Er war bis 1935 ununterbrochen Abgeordneter. Koraltan war von 1936 bis 1938 Gouverneur Artvins, von 1938 bis 1939 Gouverneur Trabzons und von 1939 bis 1942 Gouverneur Bursas. 1942 wurde er zum Abgeordneten der Provinz Bursa gewählt. Refik Koraltan zählt zu den vier Gründern der 1946 gegründeten Demokrat Parti. Bei den Parlamentswahlen vom 14. Mai 1950 wurde er zum Abgeordneten für die Demokrat Parti und am 22. Mai 1950 zum Präsidenten der Großen Nationalversammlung der Türkei gewählt. Er blieb in dieser Funktion bis das Komitee der Nationalen Einheit am 27. Mai 1960 putschte und er in den Yassıada-Prozessen angeklagt und verurteilt wurde. Später wurde Koraltan begnadigt und zog sich aus dem politischen Leben zurück.

Vorderasien

872 n. Chr.

thumbnail
Der byzantinische Kaiser Basileios I. besiegt die Paulikianer und zerstört deren Hauptstadt Tephrike.

"Divriği" in den Nachrichten