Dock (Schifffahrt)

Ein Dock ist eine Einrichtung, die dazu dient, Schiffe trockenzulegen, damit Arbeiten am Unterwasserschiff durchgeführt werden können. Docks werden heute meist entweder als Trockendock oder als Schwimmdock ausgeführt. Die meisten Docks werden von Werften betrieben. Trockendocks, die zum Bau neuer Schiffe verwendet werden, bezeichnet man als Baudocks.

mehr zu "Dock (Schifffahrt)" in der Wikipedia: Dock (Schifffahrt)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

500 n. Chr.

Gründung:
thumbnail
Die Lloyd Werft Bremerhaven GmbH ist eine Werft in Bremerhaven, die 1857 als Werkstatt der Reederei Norddeutscher Lloyd gegründet wurde und heute insbesondere Reparatur, Umbau und Erweiterung von großen Schiffen durchführt. Sie beschäftigt 500 Personen auf einem Gelände von 260.000? m² zwischen Verbindungshafen und Kaiserhafen? III. Schiffe mit einem Tiefgang von maximal 11,5? m können gedockt werden.

Ereignisse

thumbnail
Der seit dem 15. August anhaltende Streik der Londoner Dockarbeiter wird beigelegt. Die etwa 180.000 im Arbeitskampf befindlichen Arbeiter setzen sich im Wesentlichen mit ihrer Forderung von einem Stundenlohn von sechs Pence und einen Mindestlohn von zwei Shilling täglich durch.

Kunst & Kultur

1956

Trockendock > Galerie Trockendock:
thumbnail
Die Elfriede im Trockendock in Antwerpen

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Die als Museumsschiff dienende Cutty Sark wird durch einen mutmaßlich von einem Staubsauger ausgelösten Brand schwer zerstört. Der in einem Trockendock in Greenwich liegende Klipper ist eines der letzten aus dem 19. Jahrhundert erhaltenen Segelschiffe.

Qualifikation > 1. Qualifikationsrunde

2011

thumbnail
Rückspiele: am 7. Juli (UEFA Europa League 2011/12)

"Dock (Schifffahrt)" in den Nachrichten