Documenta 7

Vom 19. Juni bis 28. September 1982 fand die documenta 7 unter der künstlerischen Leitung von Rudi Fuchs statt. Die documenta 7 war die theoriefernste Weltausstellung der Kunst und markierte eine Trendwende gegenüber den documenten, die bis dahin stattgefunden hatten.

Rudi Fuchs betonte im Vorwort zum Ausstellungskatalog, dass er eine nervöse Ausstellung vermeiden wollte, vielmehr eine documenta veranstalten wollte, die der Würde der Kunst gerecht wird. Die documenta 7 bekam daher einen sehr musealen Charakter.

mehr zu "Documenta 7" in der Wikipedia: Documenta 7

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1982

Denkmäler und Kunstwerke:
thumbnail
pflanzte Joseph Beuys zur documenta 7 die erste von 7000 Eichen seines Werkes 7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung direkt vor dem Fridericianum. Sein Sohn Wenzel pflanzte nach Beuys' Tod den 7000. Baum 1987 zur documenta 8 direkt neben dem Fridericianum. (Friedrichsplatz (Kassel))

Aktionen

1982

thumbnail
„Türkenwitz“, Aktion im Freigelände documenta 7, Kassel (Manfred Spies)

Kunst & Kultur

Ereignisse > Kultur:
thumbnail
Im Vorfeld der documenta 7 pflanzt Joseph Beuys vor dem Kasseler Fridericianum den ersten Baum seines Projekts 7000 Eichen – Stadt-verwaldung statt Stadt-verwaltung. (16. März)

1982

Ausstellung:
thumbnail
documenta 7, Kassel (Elvira Bach)

1982

Ausstellung:
thumbnail
documenta 7, Kassel (Donald Judd)

1982

Ausstellung:
thumbnail
documenta 7, Kassel (Gerhard Merz (Künstler))

1982

Ausstellung:
thumbnail
documenta 7, Kassel (Bruce McLean)

Vertretene Künstler

1987

thumbnail
Imi Knoebel (* 1940), Teilnehmer: documenta 5, 1972; documenta 6, 1977; documenta 7, 1982; documenta 8 (Galerie Vera Munro)

"Documenta 7" in den Nachrichten