Geboren & Gestorben

1956

thumbnail
Geboren: Alfredo Jaar wird in Santiago de Chile geboren. Alfredo Jaar ist ein Künstler aus Chile. Seine meistens installativen Arbeiten nehmen politische Themen von Einwanderung bis zum Völkermord in Ruanda auf, wobei er auch die Medien und seine eigene Position als Bildproduzent analysiert. Jaar stellte auf zahlreichen internationalen Ausstellungen aus, so auf der documenta 8 und Documenta11 in Kassel und 1986 und 2007 auf der Biennale in Venedig.
thumbnail
Geboren: Peter Fischli und David Weiss wird in Zürich geboren. Peter Fischli und David Weiss (* 21. Juni 1946 in Zürich; † 27. April 2012 ebenda), oftmals kurz Fischli/Weiss, waren ein Künstlerduo, das seit 1979 zusammenarbeitete. Sie zählten zu den renommiertesten Gegenwartskünstlern der Schweiz. Ihre bekannteste Arbeit ist der Film „Der Lauf der Dinge“, der 1987 während der documenta 8 zu einem Publikumserfolg wurde und sie international bekannt machte.

1951

thumbnail
Geboren: Wolfgang Preikschat wird geboren. Wolfgang Preikschat ist ein deutscher Medientheoretiker. 1987 gehörte Preikschat zu den Koordinatoren der Abteilung Video der documenta 8. Er arbeitete zusammen mit Wulf Herzogenrath, Vittorio Fagone, Bruce Ferguson, Kathy Huffmann, Keigo Yamamoto, Barbara London, Dorine Mignot, René Pulfer und Biljana Tomi?.

1947

thumbnail
Geboren: Stephen Ruppenthal wird geboren. Stephen Ruppenthal ist ein Komponist und bekannt für Lautpoesie. „Kakao-Poetic Lippudenies of the Ungumptious“ (1975) nach dem Text Ulysses von James Joyce ist ein bekanntes Werk von Stephen Ruppenthal In der Abteilung Akustische Poesie war Ruppenthal 1987 Teilnehmer der documenta 8 in Kassel.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1955

Film:
thumbnail
Die Irren sind unter uns (Blázni mezi námi) (Frank Beyer)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1987

Ausstellungen und Performances:
thumbnail
Im Grund, d.h. zwischen den Organen, Installation, Performance. Fridericianum (Kassel), Documenta 8, Kassel. (Thomas F. Fischer)

1982

Denkmäler und Kunstwerke:
thumbnail
pflanzte Joseph Beuys zur documenta 7 die erste von 7000 Eichen seines Werkes 7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung direkt vor dem Fridericianum. Sein Sohn Wenzel pflanzte nach Beuys' Tod den 7000. Baum 1987 zur documenta 8 direkt neben dem Fridericianum. (Friedrichsplatz (Kassel))

Musik

1987

thumbnail
Improvisation und Geräuschmusik: Geräusch ist Musik, wenn ein Musiker es so definiert. Das Geräusch muss nicht von Musikern selbst erzeugt werden, sondern die Umwelt kann in die musikalische Idee einbezogen werden. Die Umwelt wird zum Hauptakteur und Hauptgeräuscherzeuger, der Musiker kann sich als Beobachter zurückziehen oder aktiv teilnehmen. Ein Konzept dieser Art (24 Stunden Musik an jedem Punkt der Welt) wurde 1985 diskutiert, aber nicht durchgeführt. Diese Haltung findet sich aber in vielen Performances zwischen 1985 und 1988 wieder, Beispiel: Skizzen zur Sesshaftigkeit, Rahmenprogramm zur Documenta 8 - Kassel (Heinrich Mucken)

Vertretene Künstler

1987

thumbnail
Imi Knoebel (* 1940), Teilnehmer: documenta 5, 1972; documenta 6, 1977; documenta 7, 1982; documenta 8 (Galerie Vera Munro)

1986

thumbnail
John M. Armleder (* 1948), Teilnehmer: documenta 8, 1987; Vertreter der Schweiz auf der Biennale von Venedig (Galerie Vera Munro)

Kunst & Kultur

1987

Ausstellung > Ausstellungsbeteiligung:
thumbnail
documenta 8, Kassel (Katalog),Deutschland (Eberhard Bosslet)

1987

Ausstellung:
thumbnail
documenta 8 (Christian Boltanski)

1987

Ausstellung:
thumbnail
Teilnehmerin der documenta 8 in Kassel (Laurie Anderson)

1987

Ausstellung:
thumbnail
Documenta 8 (Terry Fox (Künstler))

1987

Ausstellung:
thumbnail
Documenta 8, Kassel. (John M. Armleder)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2007

Ehrung:
thumbnail
Nominierung als Beliebteste Darstellerin für Doctor Who (Freema Agyeman)

"Documenta 8" in den Nachrichten