Heinrich Ratjen

Dora Ratjen (1937)
Bild: Unknown

Heinrich „Heinz“ Ratjen, geboren als Dora Ratjen (* 20. November 1918 in Erichshof; † 22. April 2008), war ein intersexueller deutscher Leichtathlet. Unter seinem Geburtsnamen nahm er 1936 an den Olympischen Spielen in Berlin am Hochsprungwettbewerb der Damen teil und erreichte Platz vier. 1938 sprang er Frauen-Weltrekord und wurde Europameisterin. Im selben Jahr endete seine sportliche Karriere als Frau. Anfang 1939 wurde sein formaljuristisches Geschlecht (vgl. Personenstand) auf „männlich“ und sein Vorname auf „Heinrich“ geändert.



Leben




Angaben über Ratjens Biographie sind spärlich und zum Teil widersprüchlich, lediglich der Sektion für Sexualmedizin des Universitätsklinikums Kiel liegen Ermittlungsunterlagen aus den Jahren 1938 und 1939 vor.1938 gab diesen Unterlagen zufolge Vater Heinrich Ratjen der Polizei zu Protokoll, dass bei der Geburt die äußeren Geschlechtsorgane seines Kindes einem Geschlecht nicht eindeutig zugeordnet werden konnten. Da die Eltern jedoch den Angaben der Hebamme trauten, das Geschlecht sei weiblich, wurde Ratjen als Mädchen erzogen, trug Mädchenkleidung und besuchte eine Mädchenschule. „Von meinen Eltern bin ich als Mädchen großgezogen“, erklärte Ratjen 1938 bei seiner polizeilichen Vernehmung. „Von meinem elften oder zwölften Lebensjahr an kam mir schon das Bewusstsein, dass ich kein Mädchen, sondern ein Mann war. An meine Eltern habe ich aber niemals die Frage gestellt, warum ich als Mann Frauenkleider tragen muss.“Im Jahre 1934 ergriff Ratjen nach dem Schulabschluss einen „Frauenberuf“ als Packerin in einer Tabakfabrik und trat beim Sportverein Komet Bremen ein. Ratjen gehörte bald zu den Besten in der Disziplin Hochsprung, war ab 1934 mehrfach Gaumeisterin, 1936 sogar Deutsche Meisterin im Hochsprung und gehörte damit zu den leistungsstärksten Kandidatinnen für den deutschen Olympiakader.1936 wurde Ratjen bei den Olympischen Spielen im Hochsprungwettbewerb der Damen mit der Höhe von 1,58 m hinter der Ungarin Ibolya Csák, der Britin Dorothy Odam und seiner Mannschaftskollegin Elfriede Kaun Vierte. Auch im Olympiafilm von Leni Riefenstahl ist Ratjen zu sehen. Nach verschiedenen Quellen ersetzte Dora Ratjen nicht – wie oft vermutet – die am Start gehinderte jüdische Gretel Bergmann, sondern war lediglich das verbliebene zweite Teammitglied bei drei Startberechtigungen für den deutschen Kader. Der dritte Platz blieb unbesetzt, um gegenüber der Weltöffentlichkeit behaupten zu können, man halte ihn für die angeblich verletzte Gretel Bergmann frei....

mehr zu "Heinrich Ratjen" in der Wikipedia: Heinrich Ratjen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Heinrich Ratjen stirbt. Heinrich „Heinz“ Ratjen, geboren als Dora Ratjen, war ein intersexueller deutscher Leichtathlet. Unter seinem Geburtsnamen nahm er 1936 an den Olympischen Spielen in Berlin am Hochsprungwettbewerb der Damen teil und erreichte Platz vier. 1938 sprang er Frauen-Weltrekord und wurde Europameisterin. Im selben Jahr endete seine sportliche Karriere als Frau. Anfang 1939 wurde sein formaljuristisches Geschlecht (vgl.?Personenstand) auf „männlich“ und sein Vorname auf „Heinrich“ geändert.
thumbnail
Geboren: Heinrich Ratjen wird in Erichshof geboren. Heinrich „Heinz“ Ratjen, geboren als Dora Ratjen, war ein intersexueller deutscher Leichtathlet. Unter seinem Geburtsnamen nahm er 1936 an den Olympischen Spielen in Berlin am Hochsprungwettbewerb der Damen teil und erreichte Platz vier. 1938 sprang er Frauen-Weltrekord und wurde Europameisterin. Im selben Jahr endete seine sportliche Karriere als Frau. Anfang 1939 wurde sein formaljuristisches Geschlecht (vgl.?Personenstand) auf „männlich“ und sein Vorname auf „Heinrich“ geändert.

thumbnail
Heinrich Ratjen starb im Alter von 89 Jahren. Heinrich Ratjen wäre heute 98 Jahre alt. Heinrich Ratjen war im Sternzeichen Skorpion geboren.

"Heinrich Ratjen" in den Nachrichten