Dornier Do X

Die Do X war ein Verkehrsflugschiff, das nach dem Ersten Weltkrieg von den deutschen Dornier-Werken konstruiert und 1929 gebaut wurde. Es wurde von der AG für Dornier-Flugzeuge, einer von der Weimarer Republik/Deutsches Reich gegründeten Kapitalgesellschaft, finanziert. Zu seiner Zeit war es das bei weitem größte Flugzeug der Welt. Der Einsatz wurde aufgrund noch vorhandener diverser sicherheitsrelevanter Probleme und wegen noch ungenügender Wirtschaftlichkeit, aber auch wegen mangelnder militärischer Eignung von den neuen Machthabern in Deutschland 1933 eingestellt. Es wurden noch zwei Flugzeuge für den Export nach Italien gebaut. Das geplante Nachfolgebaumuster Dornier Do 20 wurde wegen des Beginns des Zweiten Weltkrieges nicht verwirklicht.

mehr zu "Dornier Do X" in der Wikipedia: Dornier Do X

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Wilhelm Niemann (Offizier) wird in Ellingstedt/Schleswig geboren. Wilhelm Niemann war Navigationsoffizier auf dem FlugschiffDornier Do X und erster deutscher Flugschiffspostmeister.

Wirtschaft

thumbnail
Das FlugbootDornier Do X, das größte Flugzeug seiner Zeit, landet nach mehrmonatiger Reise in New York City und wird dort mit großem Jubel begrüßt.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

Veröffentlichungen:
thumbnail
Ein Schiff fliegt in die Welt, Flugschiff Dornier Do X, Jubiläumsedition, Deutsche Post AG, Bonn (Jörg-Michael Hormann)

"Dornier Do X" in den Nachrichten